Fußball: Heinz Versteeg gestorben

Fußball: Heinz Versteeg gestorben

Der Orsoyer Heinz Versteeg, der mit dem Meidericher SV in der Premieren-Saison der Fußball-Bundesliga 1964 überraschend Zweiter hinter dem 1. FC Köln geworden war, ist in der Nacht auf Donnerstag im Alter von 70 Jahren gestorben.

Der einstige Mittelstürmer, der 1966 zu den Hamborner "Löwen" wechselte, lebte zuletzt zurückgezogen auf dem Orsoyer Berg. Bereits mit 29 Jahren beendete Versteeg seine aktive Laufbahn und trainierte anschließend Gelria Geldern sowie den SV Orsoy. Danach schlug er lieber vor den gelben Filzball. Ein Jahr nach Gründung trat Versteeg der Tennis-Abteilung im SVO als Mitglied bei.

Der gebürtige Niederländer spielte unter anderem in der offenen Herren-Klasse und bei den Herren 40, mit denen er in die Bezirksklasse B aufstieg. Der ehemalige MSV-Angreifer, der schon in der Oberliga-West mit den Nolden-Brüdern Kurt und Ludwig den torgefährlichen Innensturm bildete, war auch auf dem Tennisplatz ein Teamplayer.

  • Schiedsrichter-Legende Gerd Hennig : Trauer um "Meidericher Jung"

"Er hat sich sehr für die Jugendförderung eingesetzt", sagte Abteilungsleiter Rolf Rothgang. Aus gesundheitlichen Gründen hatte sich Versteeg Ende der 90er-Jahre vom aktiven Tennissport zurückgezogen.

(RP)
Mehr von RP ONLINE