Xanten: SL 42: Ein Busfahrplan ohne Durchblick

Xanten: SL 42: Ein Busfahrplan ohne Durchblick

Mal fährt sie nach Kalkar, mal bis Marienbaum und zurück auf verschiedenen Routen. 27 Anmerkungen machen den Fahrplan nicht gerade erfahrbarer. Das soll sich ändern. Heute gibt es eine Konferenz im Rathaus.

Die beiden Jungs gestern Mittag an der Bushaltestelle Bahnhofstraße ließ die Frage nach dem neuen Fahrplan kalt: Der fahre wie sonst, zuckle von Mülltonne zu Mülltonne bis Marienbaum. Alles klar! Der verwirrte Blick des Auswärtigen auf die Zeiten und Zeichen auf einem DIN A 4-Zettel lässt sie kalt. Schulterzucken: "So sieht der Plan hier immer aus."

Mag sein, aber muss das so sein? Lukas Aster aus Labbeck schüttelt den Kopf angesichts des Verwirrspiels auf den Plänen der Stadtbuslinie (SL) 42. Bis zu 13 Buchstaben tauchen hinter den Uhrzeiten auf. Wohin der Bus fährt, welche Umwege er zu gewissen Zeiten nimmt und wo er deshalb eben nicht halten kann. "Eigentlich", so der Verkehrspolitische Sprecher der Grünen im Kreistag und Lehrer am Amplonius-Gymnasium in Rheinberg, "verbergen sich mehrere Linie hinter der seit einigen Tagen geltenden SL-42-Kalkar-Route." Und: Kann das die Niag nicht endlich ändern?

Nach Anfrage der Rheinischen Post gibt es eine Antwort von Günter Schlüter, Leiter der Verkehrsplanung bei dem in Moers ansässigen Unternehmen: "Ja, wir wissen um die Schwierigkeiten." Aber auch: "Wir hängen am VRR-Rechner, und der kennt solche Fälle nicht."

  • Xanten : Staatssekretär für Verkehr zu Gast bei der CDU

Noch nicht. Da soll sich bald was ändern. Aber überstürzen will Schlüter nichts. Heute gibt es im Xantener Rathaus eine Konferenz genau zu diesem Thema. Auch die Tourist Information (TIX) ist dabei. "Wir müssen den Plan tatsächlich durchschaubarer machen", sagt der Niag-Mann. Das fängt schon bei der Endhaltestelle an. Xanten Birgittenstraße könnten zum Beispiel nur Einheimische mit Marienbaum und der Wallfahrtskirche verbinden. Und nur zu wenigen Zeiten morgens, mittags und nachmittags geht es zwischen den Schulzentren in Kalkar und Xanten hin und her.

Aber eigentlich müssten sich die Fahrgäste bei der SL 42 nur wenige Buchstaben merken: J, B/A und L. Bei J fährt der Bus bis Marienbaum (und zurück), B bedeutet, dass der Bus nur an schulfreien Tagen, A nur an Schultagen fährt, und L. Dann geht's bis Niedermörmter. Will heißen: Alle zwei Stunden fährt ein Bus auf direkten Weg nach Marienbaum und zurück. Ohne Umwege. Und jetzt auch bis 20 Uhr. Freitags und samstags sogar stündlich bis Mitternacht. Die Nordwest-Bahn ist dann ebenfalls unterwegs. Die Taxibusse hat die Niag allerdings auf der Strecke Xanten-Marienbaum aufgegeben. Schlüter: "Da fuhren vielleicht mal zwei Fahrgäste mit. Das ist nicht Aufgabe des ÖPNV."

Die Schülerbeförderung auf dieser Route wohl. Und da kommt das A ins Spiel: Morgens und mittags gibt es mehrere zusätzliche Möglichkeiten, bis zum Wendehammer der Grundschule oder von dort in Richtung Stadt zu fahren - vorausgesetzt, man quetscht sich in die über Land schleichenden Schülerbusse. Viel schneller geht es ohnehin: Die 44 des Busverkehrs Rheinland in Richtung Kleve macht auch in Marienbaum Halt. Mit der SL 42 hat jedenfalls nun auch Xanten seine Attraktionenroute. In Berlin ist das die 100er-Linie. Na also.

(RP)