"Adventskammer" in Wülfrath: Der Kartenvorverkauf für die beliebten Konzerte startet.

Samstag startet der Kartenvorverkauf: Kantorei stimmt auf Weihnachten ein

„Adventskammer“: Der Vorverkauf der beliebten Konzerte der Kantorei Wülfrath wird neu geregelt.

Wenn die „Adventskammer“ der Kantorei Wülfrath mit den beiden großen Konzerten auf Weihnachten einstimmt, war das in der Vergangenheit etwas für Frühaufsteher. Kulturfreunde mussten beim Start des Kartenvorverkaufs bereits in aller Herrgottsfrühe auf den Beinen sein, um die äußerst begehrten Tickets zu ergattern. „Im letzten Jahr standen die Leute schon ab 1.30 Uhr an, um ihren Platz in der Warteschlange zu sichern“, schildert Kantor Thomas Gerhold. Eine derartige nächtliche Geduldsprobe soll Interessierten diesmal beim Vorverkaufsauftakt am Samstag erspart werden.

Der Ablauf wird neu geregelt für den Vorverkauf, der am 10. November ab 8.30 Uhr im Wülfrather Reisebüro, Wilhelmstraße 175, beginnt. Damit auch die Menschen, die aus den umliegenden Städten kommen, eine Chance auf einen guten Platz in der Warteschlange bekommen, hat Kantor Gerhold zusammen mit Vito und Daniele Paciello, die ihr Café extra an diesem Samstag um 6.30 Uhr öffnen, folgendes Vorgehen abgesprochen: Alle, die sich bis 7 Uhr im Café Paciello, Wilhelmstraße, einfinden, kommen in einen großen Lostopf (natürlich in Form eines Zettels), in dem die Reihenfolge in der Warteschlange ausgelost wird. „Es werden“, betont Gerhold, „keine Eintrittskarten verlost.“ Alle, die später kommen, reihen sich nach seinen Worten dahinter ein. „So ist die extreme Wartezeit doch sehr verkürzt.“ Die Karten für die nummerierten Plätze sind zum Preis von 12 und 15 Euro, je nach Kategorie, dann im Reisebüro erhältlich.

Gerhold, seit 25 Jahren Kantor in der Evangelisch-reformierten Kirchengemeinde Wülfrath, verspricht zwei außergewöhnliche Konzerte. Zum Jubiläum habe er sich etwas Besonderes für die 25. Adventskammer ausgedacht. Am Samstag und Sonntag, 8. und 9. Dezember, jeweils um 17 Uhr, wird mit großem Orchester eine eigens für die „Adventskammer“ zusammengestellte Jubiläumskantate zu hören sein. Sie besteht aus Kantaten- und Mess-Sätzen von Bach, Vivaldi, Dvorak, Jenkins und Telemann, die thematisch und musikalisch zu einer in dieser Form noch nie aufgeführten Kantate von Thomas Gerhold zusammengestellt wurde.

  • Wülfrath : Kantorei stimmt auf Weihnachten ein

Gestaltet wird die Kantate von der Kantorei Wülfrath und dem mit Holz-, Blechbläsern und Pauke erweiterten Kammerorchester Essen, die schon seit 1994 fester Bestandteil der „Adventskammern“ sind.

Michael Anhut, der seit 2015 die Rezitationen übernommen hat, ist ebenso wieder mit dabei. Es wird das erste Adventskonzert sein, das in der neu renovierten und gestalteten Stadtkirche erklingt, unterstreicht Kantor Gerhold, der Menschen für Musik begeistert und mit Chören stets Neues ausprobiert.

Der Überraschungseffekt macht die Wülfrather „Adventskammern“ spannend. Prinzip ist, kein Programm zu wiederholen. Während 2017 das Weihnachtsoratorium „Stella Natalis“ erklang, waren es in den Jahren zuvor eine „Alpenländische Weihnacht“, ein Ausflug nach Irland und der Weihnacht im keltischen Raum sowie eine südamerikanische Tangomesse.

Mehr von RP ONLINE