Wülfrath: Gemeinde gibt Kirche St.Barbara auf

Schließung: Gemeinde gibt Kirche St. Barbara auf

Das Wülfrather Gotteshaus wird am 31. Dezember außer Dienst gestellt.

Am Samstag, 8. Dezember, 17 Uhr, wird die letzte Messe in der Wülfrather Kirche St. Barbara in Schlupkothen gefeiert. Dies hat Pfarrer Jürgen Arnolds der Gemeinde mitgeteilt. Die Schließung von St. Barbara ist am Wochenende in den Messen der Kirchengemeinde St. Maximin vermeldet worden. „Pfarrgemeinderat und Kirchenvorstand unserer Pfarrei haben gemeinsam überlegt, wie wir uns finanziell und pastoral für die Zukunft aufstellen, damit wir mit den uns zur Verfügung stehenden Finanzmitteln unsere Aufgaben wahrnehmen können“, heißt es.

Nach eingehender Diskussion hätten Pfarrgemeinderat und Kirchenvorstand einmütig beschlossen, sich von St. Barbara zu trennen, informiert Pfarrer Arnolds. „Das bedeutet zunächst, dass wir die Kirche zum 31. Dezember außer Dienst stellen.“ Von Januar an werden dort keine Gottesdienste mehr gefeiert. Zugleich wird sich die Gemeinde von dem Gebäude trennen. Jetzt wird ein Investor gesucht, der die Kirche neu nutzt. „Wir hoffen, dass sich ein solcher Investor findet.“ Interessenten können sich bei Pfarrer Arnolds melden. Kardinal Woelki hatte im vergangenen Juni einen Sparkurs angemahnt: Um auch in Zukunft seine Aufgaben wahrnehmen zu können, muss das Erzbistum strukturell mehrere Millionen Euro einsparen.

  • Pfarrer Klein hofft auf Kandidaten : Kirchenvorstand – Bewerber, bitte melden!

In der in den 1930er Jahren errichteten Kirche St. Barbara wurden 2017 lediglich vier Messen gefeiert, und auch in diesem Jahr bislang nur einige wenige.

Mehr von RP ONLINE