Wesel: Sabine Suhrborg malt im Art live für den guten Zweck

Wesel: Sabine Suhrborg malt im Art live für den guten Zweck

Benefiz-Experiment: Künstlerin will Bild verkaufen und Erlös dem Förderverein Kinderpalliativmedizin spenden.

Der Kohlestift wandert im Rhythmus der Musik über die Bildfläche, mal sanft gleitend bei melodischeren Passagen und mal in nervösen Sprüngen den ruckartig ausgestoßenen Tönen hinterher eilend. Nach und nach nimmt das Bild vor den Augen der Zuschauer Gestalt an. Ist es eine Brücke oder sind da auf dem Papier Spiegelungen im Wasser zu sehen? Mit einer finalen, beinahe tänzerischen Bewegung setzt die Künstlerin einen dicken roten Punkt über die kohleschwarzen Linien, sozusagen als i-Tüpfelchen, und die Performance ist vorbei. In den Genuss einer besonderen Live-Vorführung kamen Besucher jetzt bei der Eröffnung der Ausstellung von Sabine Suhrborg im Restaurant Art in Flüren.

Eigentlich sollte die Künstlerin von der Saxophonistin Nicole Schillings begleitet werden, doch die Musikerin war kurzfristig erkrankt. "Zum Glück haben wir die Musik aufgenommen", sagte Suhrborg, die zum ersten Mal ein Bild im Rahmen einer Live-Performance geschaffen hat. "Das war auch für mich ein Experiment", so die Künstlerin nach der Aktion. Das Bild möchte sie gerne verkaufen und 50 Prozent des Erlöses an den Förderverein Kinderpalliativmedizin Löwenzahn und Pusteblume spenden.

  • Wesel : Vom Gang des Lebens

Die Ausstellung trägt den Titel "Zuversicht - das Leuchten im Inneren". "Es gibt Phasen im Leben, in denen alles schief läuft. Dann ist es wichtig, Vertrauen zu haben, dass es trotzdem weitergeht", sagt Suhrborg. In ihrem Inneren und in der Malerei findet sie Zuversicht und persönliches Glück. Für die 1962 in Wesel geborene Künstlerin, die in Xanten lebt und in ihrem "atelier im pool" im ehemaligen Nibelungenbad arbeitet, ist die Ausstellung eine Rückkehr zu ihren Wurzeln. Die Arbeiten entführen auf eine visuelle Zeitreise durch verschiedene Schaffensphasen der letzten 15 Jahre. "Sabine Suhrborg liebt das Wasser", sagte Elke Siemund, die in die Ausstellung einführte.

Die Schau ist bis zum 28. Januar zu sehen. Am Sonntag, 16. November, von 11 bis 17 Uhr stellt Suhrborg Grabstein-Design im Rahmen eines Thementages im Restaurant "Art" vor. Weitere Aussteller wie Bestatter Keunecke und die Hospiz-Initiative Wesel nehmen teil.

(krsa)
Mehr von RP ONLINE