Kein gutes Argument

Kommentar: Kein gutes Argument

Die Argumentation, dass das Gas der Russen für uns reicht, ist zu schwach.

Es gibt viele Argumente gegen die Zeelink-Pipeline. Dass die Anwohner in Sorge sind, ist zu verstehen. Es braucht jetzt Belege, dass die Behörden und Investoren ihre Sorgen ernst nehmen. Die Argumentation allerdings, dass das Gas der Russen für uns reicht, ist zu schwach. Es kommt ausgerechnet in einer Zeit, in der der amerikanische Präsident bemängelt, dass Europa eine zu große Energie-Abhängigkeit von den Russen habe. Man kann ihm ja nur selten zustimmen. In der Tat sollten wir aber Vorsorge treffen, nicht nur von wenigen Energielieferanten abhängig zu sein. Dies wäre ein Argument für diese Pipeline.

(sep)
Mehr von RP ONLINE