Gut Gemacht: Crash-Kurs-Mitglieder besuchen den Landtag

Gut Gemacht: Crash-Kurs-Mitglieder besuchen den Landtag

Elf Mitglieder der Kampagne "Crash Kurs NRW" der Polizei des Rheinisch-Bergischen Kreises begrüßte jetzt Rainer Deppe in Düsseldorf. Aufmerksam verfolgte die Gruppe um Polizeihauptkommissar Uwe Ortmann (Wermelskirchen) von der Zuschauertribüne aus die Plenarsitzung im Landtag und hatte so die Möglichkeit, die tagesaktuelle Debatte hautnah mitzuerleben. Anschließend folgte ein Rundgang durch den Landtag.

Elf Mitglieder der Kampagne "Crash Kurs NRW" der Polizei des Rheinisch-Bergischen Kreises begrüßte jetzt Rainer Deppe in Düsseldorf. Aufmerksam verfolgte die Gruppe um Polizeihauptkommissar Uwe Ortmann (Wermelskirchen) von der Zuschauertribüne aus die Plenarsitzung im Landtag und hatte so die Möglichkeit, die tagesaktuelle Debatte hautnah mitzuerleben. Anschließend folgte ein Rundgang durch den Landtag.

Die Kampagne "Crash Kurs NRW" besucht alle weiterführende Schulen im Rheinisch-Bergischen Kreis, um die Zahl von schweren Verkehrsunfällen, an denen junge Fahrerinnen und Fahrer beteiligt sind, nachhaltig zu verringern. Während der Crash-Kurs-Veranstaltung berichten Polizisten, Rettungssanitäter, Notärzte, Notfallseelsorger und Angehörige von Unfallopfern als direkt Betroffene.

  • Politisch : Schlaganfallgruppe besucht Rainer Deppe im Landtag

Anhand konkreter Unfälle im Rheinisch-Bergischen Kreis schildern sie, wie diese Situationen auch ihr persönliches Leben beeinflusst haben. Oft sind es scheinbar kleine Regelverstöße, die zu schwersten und tödlichen Unfällen im Straßenverkehr führen können, wird berichtet.

Rainer Deppe dankte der Besuchergruppe während der Diskussionsrunde im Landtag für ihren Einsatz: "Es ist wichtig, dass Sie die Jugendlichen an unseren Schulen für ihr Verhalten im Straßenverkehr am Steuer eines Fahrzeugs sensibilisieren. Schwere Verkehrsunfälle bringen unendliches Leid. Das zu verhindern, ist jede Anstrengung wert."

(tei.-)