Hückeswagen an einem ganz normalen Donnerstag Innenstadt versinkt im Verkehrschaos

Hückeswagen · Baustelle auf der Rader Straße mit Fünf-Phasen-Ampel am Bergischen Kreisel und dazu die gesperrte Bahnhofstraße wegen des Wochenmarkts – das sorgte am Donnerstag schon in den Morgenstunden für lange Staus, die höchstens vom Berufsverkehr am Nachmittag bekannt sind.

 Der Verkehr staute sich unter anderem die August-Lütgenau-Straße hoch und bis zum Brunsbachtal. Viele Pendler brauchten ein Vielfaches der üblichen Zeit, um zur Arbeit zu kommen.

Der Verkehr staute sich unter anderem die August-Lütgenau-Straße hoch und bis zum Brunsbachtal. Viele Pendler brauchten ein Vielfaches der üblichen Zeit, um zur Arbeit zu kommen.

Foto: Jürgen Moll

So etwas hat Udo Staeger noch nicht erlebt: Geschlagene 40 Minuten brauchte er am Donnerstagmorgen von Pleuse, wo er wohnt, bis zu seinem Kfz-Sachverständigenbüro an der Friedrichstraße. Normalerweise schafft er die Strecke in fünf Minuten. „Ich bin dann über Wipperfürth ins Büro gefahren", erzählt er. Die Verkehrsbehinderungen im Stadtzentrum hatten zwei Gründe: vornehmlich die Baustellenampel auf der Rader Straße zwischen dem Bergischen Kreisel und der Einmündung Fuhr, wo am Donnerstag und Freitag auf 250 Metern eine neue Asphaltdecke eingebaut wird (die BM berichtete), zum anderen die wegen des Wochenmarkts gesperrte Bahnhofstraße. Der Verlehr staute sich etwa bis zur Einfahrt ins Brunsbachtal oder bis kurz vor den Kreisverkehr in Wiehagen.