Wermelskirchen Kommentar: Aufgaben alleine nicht zu bewältigen

Wermelskirchen · Es sind die mit Abstand schwierigsten Tage für Martina Djenati als Vorsitzende des Fördervereins Freibad Dabringhausen (FFD). Sie muss entscheiden, wie es mit dem Bad weitergeht. Zwei Dinge bereiten ihr Kopfzerbrechen: die Verwendung der zugesagten Spenden für die Zahlung der Betriebskosten und die Gründung eines Trägervereins, um die Organisation des Bades zu übernehmen.

(RP)
Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort