Spende: Freundeskreis sammelt für Moldawien

Spende : Freundeskreis sammelt für Moldawien

Der Freundeskreis Moldowa hatte alle Pfarrmitglieder von St. Clemens und St. Lambertus zu einem gemeinsamen Treffen im Convent eingeladen. Viele folgten der Einladung und bekundeten damit ihre Solidarität mit den Menschen in Osteuropa. Dank der freundlichen Bedienung und der hilfsbereiten Pfadfinder konnte bei dieser Aktion und durch einige Spenden ein Betrag von 2113 Euro erzielt werden. Er wurde bereits nach Moldawien überwiesen.

Der Freundeskreis Moldowa hatte alle Pfarrmitglieder von St. Clemens und St. Lambertus zu einem gemeinsamen Treffen im Convent eingeladen. Viele folgten der Einladung und bekundeten damit ihre Solidarität mit den Menschen in Osteuropa. Dank der freundlichen Bedienung und der hilfsbereiten Pfadfinder konnte bei dieser Aktion und durch einige Spenden ein Betrag von 2113 Euro erzielt werden. Er wurde bereits nach Moldawien überwiesen.

Beim Projekt "Nach der Schule" kümmern sich Steyler mit einigen Lehrern und anderen Erwachsenen um Kinder und Jugendliche, die auf sich alleine gestellt sind vor allem bei der Hausaufgaben-Betreuung und bei der Freizeitgestaltung. Mit diesem Projekt soll das Selbstwertgefühl der jungen Menschen gestärkt werden, berichtete der Freundeskreis. Es soll ihnen zeigen, dass sie nicht vergessen und chancenlos sind, sondern eine Aufgabe für die Zukunft haben.

Hubert Nagelsdieck von der Soverdia Gesellschaft für Gemeinwohl, ein Wirtschaftsunternehmen des Ordens der Steyler Missionare mit Sitz in Nettetal, sagte: "Mit einer Gabe aus Kaldenkirchen und Leuth konnten wir Kinderträume erfüllen und helfen, dass die Schüler besser lernen und gerne zur Schule gehen. Das nimmt den armen Eltern in Stauceni und Orhei einige Sorgen für ihre Kinder ab." hws

(RP)
Mehr von RP ONLINE