1. NRW
  2. Städte
  3. Viersen

Irrtümer und Vorurteile über Flüchtlinge — Wir klären auf

Interview : Irrtümer über Flüchtlinge: So sieht es in Viersen aus

Sie wollen kein Deutsch lernen und bemühen sich nicht genug um Arbeit: Wenn es um Flüchtlinge geht, gibt es viele Irrtümer. Wir sprachen mit Experten über Fehleinschätzungen und Realitäten.

Flüchtlinge und Asylbewerber dürfen in Deutschland nicht arbeiten. Sie gammeln nicht freiwillig untätig in den Unterkünften herum. Sie dürfen auch keine staatlich geförderten Integrationskurse besuchen. Und: Neue Kleidung ist nicht ihre vordringlichste Sorge. Wenn es um Flüchtlinge geht, gibt es viele Irrtümer. Wir sprachen mit Sozialdezernent Dr. Paul Schrömbges, Claudia Ulonska und Fachbereichsleiter Michael Theven über Fehleinschätzungen und Realitäten.

Wie viele Flüchtlinge gibt es derzeit in Viersen?

Ulonska Derzeit leben in Viersen 368 Flüchtlinge aus 24 Nationen. Insgesamt werden wir dieses Jahr 260 bis 440 Menschen aufnehmen. Das wissen wir noch nicht genau. Vor ein paar Wochen wurde die Prognose bundesweit von 200 000 auf 450 000 zusätzlichen Flüchtlingen für 2015 heraufgesetzt.

Was passiert, wenn die Menschen hier ankommen?

Ulonska In der Regel sollte der Asylantrag gestellt sein, wenn sie zu uns in die Kommunen kommen, aber das ist in letzter Zeit nicht immer der Fall. Sie kommen dann mit einem Pseudo-Dokument mit Passfoto und Namen zu uns. Sie müssen dann von Viersen aus für den Asylantrag innerhalb von sieben Tagen zum Bundesamt für Migration und Flüchtlinge.

Schrömbges Das bedeutet die Verlagerung eines erheblichen Verwaltungsaufwands vom Land auf die Kommunen.

Wie lange bleiben die Asylbewerber in Viersen?

Ulonska So lange bis das Bundesamt den Antrag positiv beschieden hat, dann gibt es ein Aufenthaltsrecht. Bei einem negativem Bescheid bleibt der Klageweg. Das kann Jahre dauern.

Hatte der Bund nicht schnelle Abhilfe versprochen?

Schrömbges Es gibt viele Glücksbotschaften auf dem Papier . . .

Wie viele Mitarbeiter sind bei der Stadt mit dem Thema beschäftigt?

ulonska Wir sind 13 Leute: sieben Hausmeister, die zugleich Betreuer sind, drei Sachbearbeiter, zwei Krankenschwestern, ein Sozialarbeiter.

Ein schwieriges Arbeitsfeld?

Theven Ja, aber wir haben ein engagiertes Team mit einem sehr geringem Krankenstand.

Ulonska Man muss auch sagen, dass wir kaum Konflikte in der Stadt haben, kaum Beschwerden, kaum ausländerfeindliche Parolen.

Schrömbges Es läuft gut. Wir schaffen es, die Flüchtlinge sozialverträglich unterzubringen. Allerdings muss man sagen: Es belastet den städtischen Haushalt. 2014 lag die Finanzierung zu 26 Prozent beim Land und zu 74 Prozent bei der Stadt. Man muss auch sagen, dass zwischen den rechtlichen Verpflichtungen im Asylbewerberleistungsgesetz und dem, was öffentlich als Integration diskutiert wird, eine Lücke klafft. Bisher läuft in Viersen Vieles mit gutem Willen der Verwaltung und der Bürgerschaft.

Was ist laut Gesetz vorgeschrieben?

Schrömbges Die Stadt ist zuständig für Unterkunft, Betrieb der Unterkunft, Nahrung, Kleidung und Gesundheitsfürsorge. Hinzu kommt die Einhaltung der Schulpflicht.

Was passiert darüber hinaus auf freiwilliger Basis?

Theven Es gibt einen Runden Tisch mit dem SKM, der Diakonie, den Kirchen, dem Moscheeverein und Freiwilligen, der die ehrenamtliche Arbeit koordiniert. Es haben sich viele Freiwillige gemeldet, die mithelfen, zum Beispiel bei sportlichen Aktivitäten und Begleitung zu Behörden. Gerade werden 25 Ehrenamtliche geschult.

Und die Resonanz generell?

schrömbges Die Flüchtlinge - das ist mein Eindruck - erfahren viel Wohlwollen. Viele bieten ihre Unterstützung an, aber man darf das Thema nicht zu blauäugig angehen.

Was meinen Sie damit?

Schrömbges Man muss sich dessen bewusst sein: Wir haben die ganze Welt zu Gast. Das bedeutet auch, dass wir Fremdheit ertragen müssen: andere Vorstellungen vom sozialen Miteinander und der sozialen Ordnung, andere Lebensentwürfe, andere hygienische Vorstellungen, die Konflikte aus den Herkunftsländern, andere persönliche Wünsche und Hoffnungen. Man muss die Fremdheit respektieren.

Wie sinnvoll sind Kleiderspenden?

Ulonska Gar nicht. Das schaffen wir logistisch nicht: Waschen, Aufbereiten, Lagern, Bedarfe ermitteln.

Schrömbges Es ist wichtig, dass die Bedürfnisse der Asylbewerber erfragt und nach Möglichkeit befriedet werden. Andersherum führt das zu Frust bei Schenkenden und Beschenkten.

Ist es richtig, dass Asylbewerber im Gesundheitswesen als Privatpatienten behandelt werden?

Schrömbges Das ist im Prinzip richtig. Sie sind ja keine Arbeitnehmer. Die Stadt bezahlt die Arztrechnungen. Wir haben auch deshalb eine Krankenstation, die mit zwei Krankenschwestern besetzt ist.

Viele Flüchtlinge leiden unter Traumata. Experten kritisieren, dass die Hausmeister in den Unterbringungen mit solchen traumatisierten Menschen überfordert seien.

Theven Den Vorbehalt kennen wir, und deshalb wählen wir unsere Hausmeister entsprechend aus. Der gute Handwerker allein nutzt uns da nicht. Wir brauchen jemanden mit Empathie, mit Migrationserfahrung und psychologischem Geschick.

Angesichts der Zahlen: Wird der Wohnraum knapp für Flüchtlinge?

Schrömbges Wir haben derzeit 244 Plätze in Übergangsheimen und 262 Plätze in Wohnungen. Wir planen gerade die Unterbringungen für 2016 und haben da größere Objekte in den Blick genommen.

Eignen sich nicht mehr benötigte Schulräume für eine Nutzung?

schrömbges Nein, und ich halte auch von Turnhallen-Unterbringungen nichts. Die Räumlichkeiten mussten für viel Geld umgebaut werden. Und Turnhallen werden für Schulen und Vereine benötigt.

Flüchtlingen wird oft vorgeworfen, dass sie in ihren Unterkünften abhängen. Dabei dürfen sie nicht arbeiten und Deutschkurse besuchen . . .

Schrömbges Sie dürfen keine staatlich geförderten Integrationskurse besuchen. Wir bieten Sprachkurse und sportliche Aktivitäten auf ehrenamtlicher Basis an.

Was ist mit den Kindern?

Schrömbges Für sie gilt die Schulpflicht, ansonsten gelten die gleichen Kriterien wie für alle Kinder. Die nicht-schulpflichtigen Kinder besuchen unsere Kindergärten.

Und wenn zu viele in einer Klasse landen, die kein Deutsch sprechen?

Schrömbges Das ist Angelegenheit der Schulleitung und der Schulaufsicht. In inneren Schulangelegenheiten darf die Stadt nicht mitentscheiden.

Von wie vielen Kinder reden wir?

Ulonska Etwa 50 bis 60.

Warum landen so viele Flüchtlingskinder auf der Hauptschule?

Schrömbges Das ist tatsächlich schwer verständlich, denn fehlende Deutschkenntnisse sagen ja nichts über die kognitiven Fähigkeiten eines Kindes aus. Aber auch das entscheidet die Schulleitung.

Hier geht es zur Infostrecke: Was ist was - Begriffe zum Thema Flüchtlingsunterkünfte

(RP)