100. Geburtstag des verstorbenen Künstlers Gestermann: Stationen eines Lebens

100. Geburtstag des verstorbenen Künstlers Gestermann: Stationen eines Lebens

Ingrid Kuntze, Tochter des 1989 verstorbenen Künstlers Hans Paul Gestermann, hat jetzt anlässlich des 100. Geburtstages ihres Vaters eine Gedächtnisausstellung organisiert. Unter dem Titel "Stationen eines Lebens - Hans Paul Gestermann" wird die Ausstellung am 15. Februar um 16 Uhr in der Teloy-Mühle eröffnet.

Unter Mitwirkung vieler Kunstfreunde und des Meerbuscher Kulturkreises hat Ingrid Kuntze dafür auch Daten über das Leben des Vaters zusammengetragen. Gestermann besuchte ab 1946 die Malschule Jo Strahn am Niederrhein und arbeitete als Autodidakt. Er war auch Mitglied im Düsseldorfer Künstlerverein Malkasten.

Malerei betrieb der Diplom-Volkswirt bis auf eine kurze freiberufliche Zeit stets nebenberuflich. Die Ausstellung in der Teloy-Mühle ist bis zum 23. Februar täglich von 17 bis 19 Uhr, sonntags von 11 bis 19 Uhr geöffnet. Weitere Termine sind nach Vereinbarung (02159/3478) möglich.

(NGZ)
Mehr von RP ONLINE