1. NRW
  2. Städte
  3. Neuss

Informations-Messe: Wo Unternehmen Fachkräfte finden

Informations-Messe : Wo Unternehmen Fachkräfte finden

Die Job-Initiative im Rhein-Kreis-Neuss bietet Arbeitgebern und Bewerbern die Möglichkeit, sich auf neutralem Boden kennen zu lernen.

Vor dem Hintergrund des wachsenden Fachkräftemangels gewinnt die Personalakquise für Unternehmen zunehmend an Bedeutung. Der Wettbewerb um qualifizierten Nachwuchs ist eröffnet und die Bewerber schauen sich nach Angeboten um. Deshalb ist es umso wichtiger, die gut ausgebildeten Berufeinsteiger aus dem Rhein-Kreis Neuss auch in der Region zu halten und an die Unternehmen zu binden.

An dieser Stelle setzt die Job-Initiative des Rhein-Kreises Neuss an. Das Gemeinschaftsprojekt der Wirtschaftsförderungen von Rhein-Kreis und Stadt Neuss, der Agentur für Arbeit, dem Autohaus Gottfried Schultz und Heiko Schulte von Maxence Business Consulting findet am 19. und 20. April im Autohaus Gottfried Schultz in Neuss statt.

"Rund 40 Aussteller haben sich angemeldet – mit einem großen Portfolio an offenen Stellen im Gepäck", sagt Benjamin Josephs, der federführend für die Kreiswirtschaftsförderung die Job-Initiative betreut. In Zahlen ausgedrückt bedeutet das: Rund 100 Berufsbilder präsentieren wiederum etwa 1000 Arbeitsplätze. Vom Buchhalter über Kaufleute, Briefzusteller, Elektroinstallateure, Mediengestalter, Ingenieure, Fachkräfte für Lagerlogistik, Staplerfahrer und IT-Spezialisten bis hin zu Auszubildenden, Dualen Studiengängen und vielen weiteren Berufen zeigt sich eine breite Vielfalt von Stellenangeboten. Eine noch ausführlichere Liste über alle Berufe und Teilnehmer der Veranstaltung ist im Internet (www.jobinitiative-rkn.de) abrufbar.

Die Job-Messe schafft ein niederschwelliges Angebot für Arbeitssuchende. Sie kommen mit potenziellen Arbeitgebern direkt in Kontakt und können, unabhängig von einem vorgeschalteten formellen Verfahren, eine persönliche Form der Bewerbung abgeben. "Der direkte Kontakt zwischen Arbeitgeber und Arbeitssuchenden bietet dabei einen anderen Einstieg. Es zählen zunächst nicht nur formelle Einstellungskriterien, sondern das persönliche Kennenlernen", sagt Peter Lippsmeier, Leiter der Agentur für Arbeit.

Das kann Frank Wolters als Leiter der Neusser Wirtschaftsförderung bestätigen. "Das Verfahren bietet für beide Seiten Vorteile. Unternehmen können durch das direkte Kennenlernen Zeit für ein aufwändiges und oftmals auch teures Bewerbungsverfahren sparen. Sie können gezielt Gespräche mit Fachkräften führen." Ein vielfältiges Beratungsangebot rundet an beiden Veranstaltungstagen die Messe ab.

Hochschulen und Bildungsträger bieten nicht nur Kooperationen mit Unternehmen in Form von dualen Studiengängen an, sondern geben auch allgemeine Informationen zu Studium und Weiterbildungsmöglichkeiten. Die Wirtschaftsförderung des Rhein-Kreises berät im Startercenter NRW zu Existenzgründungen.

Die Bundesagentur für Arbeit gibt Tipps für die Jobsuche, beim Bewerbungsmappen-Check können sich Arbeitssuchende Ratschläge für die richtige Form geben lassen.

Die Job-Initiative findet am Freitag, 19. April, von 14 bis 18 Uhr, und am Samstag, 20. April, von 10 bis 16 Uhr, statt.

(RP)