Neuss: TV-"Küchenchefs": Kohlmann kämpft

Neuss: TV-"Küchenchefs": Kohlmann kämpft

Es ist seine letzte Chance – und Jürgen Kohlmann scheint gewillt, sie zu nutzen. Denn vier Wochen nach ihrem Besuch für die Vox-Serie "Die Küchenchefs" konnten die Sterneköche Mario Kotaska (Köln) und Martin Baudrexel (München) bei ihrem "Kontrollbesuch" am Montagabend vor laufender Kamera deutliche Verbesserungen feststellen. "Dass das Potential dazu tief in dir schlummert, haben wir immer geahnt", lobte Kotaska den in wirtschaftliche Not geratenen Kollegen.

Es ist seine letzte Chance — und Jürgen Kohlmann scheint gewillt, sie zu nutzen. Denn vier Wochen nach ihrem Besuch für die Vox-Serie "Die Küchenchefs" konnten die Sterneköche Mario Kotaska (Köln) und Martin Baudrexel (München) bei ihrem "Kontrollbesuch" am Montagabend vor laufender Kamera deutliche Verbesserungen feststellen. "Dass das Potential dazu tief in dir schlummert, haben wir immer geahnt", lobte Kotaska den in wirtschaftliche Not geratenen Kollegen.

Ein Freund hatte die Küchenchefs in das Restaurant "Strandgut" am Zollhafen gerufen. Das letzte Lokal, das dem Gastronomie-Fachmann Kohlmann (44) geblieben ist — und in dem er auch nicht als Chef sondern nur als angestellter Betriebsleiter wirkt.

Das dreitägige Engagement der Küchenchefs für Kohlmann wurde auch bissig kommentiert. Und zwar von jenen, denen Kohlmann Geld schuldig geblieben war. Der war noch vor gut einem Jahr Chef von 28 Mitarbeitern und Inhaber von fünf Unternehmungen — die allesamt in die Insolvenz gingen. Systematisch habe sich die Finanzsituation des Unternehmers zugespitzt und sei "letzten Ende ruinös eskaliert" heißt es dazu im Wirtschaftsspiegel der Neusser Unternehmensauskunft Creditreform.

Das trifft auch auf Kohlmann zu, der als persönlich haftender Gesellschafter, wie er berichtet, sein Haus verlor. Und durchgestanden sei das Thema noch nicht, sagt Kohlmann. Die Gefahr, in die Privatinsolvenz zu rutschen, sei noch nicht abgewendet, die Gesamsituation auch mit Blick auf die Gläubiger belastend. Das raube ihm im wahrsten Sinne des Wortes den Schlaf.

"Sein" Lokal Strandgut wird heute von der Gesellschaft "H.K. Gastronomiebetriebe UG" betrieben, die den ehemaligen Inhaber als Angestellten führt.

Die Küchenchefs fanden vier Wochen nach ihrem Einsatz viele Punkte klar verbessert. Zuvorderst hatten sie angemahnt, dass in die Küche des Strandgut ein Profi und kein überforderter Jungkoch gehöre. Der wurde inzwischen mit Yann Blenert, einem Franzosen mit Neuss-Bezug gefunden. Auch die Speisenkarte fanden Kotaska und Baudrexel überzeugender. "Die Karte macht Sinn, da greift eins ins andere", sagt Baudrexel. Und die Abläufe in Küche und Lokal bewerteten beide als deutlich straffer organisiert.

"Jürgen hat sich nicht eingeigelt, er kämpft", zog Kotaska Bilanz. Aber der traut sich noch nicht, sich und dem Lokal einen Ruhetag zu gönnen. Es ist seine letzte Chance — und die möchte er nicht vertun.

Info Ein Sendetermin für die Vox-Folge "Die Küchenchefs" steht noch nicht fest. Er ist frühestens im Sommer möglich.

(NGZ)