Neuss: David Schindler ist neuer Gildekönig

Neuss: David Schindler ist neuer Gildekönig

Die Gesellschaft der Schützengilde Neuss hat eine neue Majestät: In einem spannenden Wettkampf konnte sich jetzt beim Frühjahrskorpsschießen David Schindler aus dem Zug "Jöckstitze" gegen seinen Mitbewerber Herman-Josef Müller, Mitglied der "Drüje Jonge", durchsetzen.

Bei der nachfolgenden Proklamation konnte der Major und erste Vorsitzende Paul Oldenkott dem Amtvorgänger Pascal Reymann eine ausgezeichnete Amtsführung attestieren. Anschließend gaben die Gildisten ihrem neuen Repräsentanten das Ehrengeleit vom Schießstand am Scheibendamm zum Drusushof.

Vor dem Schießen hatte die Gilde ihre übliche Versammlung abgehalten, zu der auch Schützenpräsident Thomas Nickel, Oberst Heiner Sandmann nebst Adju Volker Schmidtke sowie zahlreiche Vertreter und Könige der befreundeten Korps begrüßt werden. Major Paul Oldenkott hatte einigen Grund zur Freude: Er durfte nicht nur verkünden, dass sieben neue Gildemitglieder gewonnen wurden, als Ausblick auf das kommende Jahr konnte er feststellen, dass neun fackelbauende Züge beim Schützenfest mitmachen. Ralf Henkelmann wurde zum zweiten Passivenvertreter neben Jakob Matheissen gewählt.

Der neue Gildekönig David Schindler ist 22 Jahre alt, von Beruf Rettungsassistent und wird von seiner Königin Mira London, beruflich als Wirtschaftswissenschaftlerin unterwegs, begleitet. Bedingt durch die freundlichen Wetterbedingungen säumten zahlreiche Neusser den Zugweg von David Schindler und sorgten für einen triumphalen Empfang der Schützengilde zur Eröffnung der Tage der Freude. Die Ergebnisse der Schießwettbewerbe sehen wie folgt aus:

Insgesamt wurden 255 (Vorjahr: 267) Scheiben ausgewertet: 37 (34) Scheiben der passiven Gildemitglieder und Gäste sowie 218 (233) Scheiben der aktiven Gildemitglieder. Bester Einzelschütze wurde Dirk Hambloch vor Volker Finke und Christian Dolf. Beste Mannschaft wurde der Zug "Rheinstrolche" vor den Zügen "De Pennäler" und "Erfttrabanten".

(dhk)