Hoistener Schützenbruderschaft feiert mit Schützenkönig Markus Lutter

Schützenfest in Hoisten : Als Schützenkönig in Fußstapfen seines Vaters

Markus Lutter repräsentiert 20 Jahre nach seinem Vater die Hoistener Bruderschaft. Die ermittelt am Montag seinen Nachfolger.

„Manchmal sollte man einfach mal spontan verrückten Ideen nachgehen“, war die Devise von Schützenkönig Markus Lutter, als er vor einem Jahr an die Vogelstange trat, um neuer Repräsentant der St.-Hubertus-Schützenbruderschaft zu werden. Doch er hatte auch einen besonderen Ansporn: „Vor zwanzig Jahren war mein Vater Friedrich Wilhelm Schützenkönig unserer Bruderschaft. Das wollte ich ihm zu Ehren auch werden.“

Ein Jahr lang stellten dann Markus Lutter und seine Schwester Anja das Kronprinzenpaar; am Sonntag wurde er dann im Festhochamt in St. Peter als Markus II. feierlich gekrönt. Ihre Insignien tragen nun auch Jungschützenprinz Niklas Wyrich; Schülerprinz Jonas Thesen, Pagenkönig Paul Sauer und Edelknabenkönig Leon Nellißen.

Eine Premiere war das Fest für Oberst Jörn Neßlinger, der mit Adjutant Manfred Helten das Regiment souverän führte. Nachfolger von Neßlinger als Grenadiermajor ist Norbert Klerings, der mit der Brudermeister-Verdienstnadel ausgezeichnet wurde.

Der Sonntagvormittag ist Anlass, verdiente Schützen zu ehren. Erwähnt seien Robert Ehl, Karl-Heinz Schoen, Hans-Peter Küpper und Klaus Reichl, die dem Verein 50 Jahre angehören. Mit besonders viel Beifall wurden Ewald Stockdreher und Heinrich Schmitz bedacht, 60 beziehungsweise 70 Jahre dabei.

Das Tambourcorps Hoisten feiert in diesem Jahr sein 100-jähriges Bestehen. Brudermeister Klaus Reichl nahm das zum Anlass, um Willi Pütz, Charly Vogt und Michael Schellen zum Dank für ihr Engagement das Silberne Verdienstkreuz des Bundes der Historischen Deutschen Schützenbruderschaften zu übergeben. Dessen Vertreter im Bezirksverband, Andreas Kaiser, zeichnete zum Abschluss Matthias Hüsgen und Markus Cremer mit dem Hohen Bruderschaftsorden sowie Reinhold Brüggen und Marcus Baumgarth mit dem St. Sebastianus-Ehrenkreuzaus. Der Jugendverdienstorden des Bundes ging an Kevin Pütz. Markus II. zeichnete seine Kameraden von der Jäger-Fahnenkompanie „Flotte Hisrsche“ mit seinem Königsorden aus.

Der Montag bringt nach dem Bürgerfrühschoppen noch einmal eine Parade, die den Auftakt bildet für das Königsschießen auf dem alten Sportplatz. Namen, wer als Kronprinz dann Markus Lutter nachfolgen möchte, wollte der Verein nicht nennen. Eine letzte Parade am Dienstag leitet dann über in den großen Krönungsball.

Mehr von RP ONLINE