Neuss: Heinz Günther Hüsch feiert 90. Geburtstag

Persönlichkeit aus Neuss : Heinz Günther Hüsch ist auch mit 90 Jahren noch viel gefragt

Er war eine der prägenden Persönlichkeiten der Neusser Nachkriegsgeschichte, gehörte 53 Jahre dem Stadtrat an. Jetzt feierte Heinz Günther Hüsch 90. Geburtstag. Und immer noch stehen die Menschen Schlange, um ihn zu sprechen.

Neuss (lue-) Wenn im Rathaus eine Stelle zu besetzen war, wurden die Bewerber in die Kanzlei Hüsch geladen. Erst wenn der „ewige Stadtverordnete“ – Heinz Günther Hüsch saß 53 Jahre ununterbrochen für die CDU im Rat der Stadt Neuss – zustimmte, war der Weg für den Interessenten frei. So erzählen es sich zumindest die Neusser. Daran erinnerte jetzt Bürgermeister Reiner Breuer (SPD) als er im Namen von Rat und Verwaltung dem „Altmeister“ zur Vollendung seines 90. Lebensjahres gratulierte – und mit einem Augenzwinkern fügte er hinzu: „Ich sehe, dass viele Vertreter der Verwaltung heute gekommen sind.“ Die offizielle Ehrung durch die Stadt erfolge am 5. Juli.

Der Bürgermeister führte gemeinsam mit Landrat Hans-Jürgen Petrauschke die Gästeschar an, die sich in den Räumen der Kanzler Dr. Hüsch & Partner im Kopfgebäude am Hafenbecken drängte. Neben den Hüsch-Kindern mit ihren Familien waren politische Wegbegleiter und ehemalige Mitbewerber gekommen, darüber hinaus viele Anwalskollegen und Vertreter aus dem gesellschaftlichen Leben.

Die Laudatio hielt Mario Meyen, Kollege und Schwiergersohn in Personalunion. Er skizzierte in Hüsch einen Menschen, der sich Zeit seines Lebens für die Freiheit des Menschen eingesetzt habe. Die Selbstbestimmung des Einzelnen stehe im Mittelpunkt von Hüschs Denken, Worten und Taten; daraus leite er für sich die Sorge ab, für das Wohlergehen der anderen einzutreten.

Mehr von RP ONLINE