Moers: 13-Jähriger mit Messer angegriffen - Junge aus Klinik entlassen

Nach Messerangriff in Moers : 13-Jähriger aus Klinik entlassen

Der 13-Jährige, der im April in Meerbeck mit einem Messer attackiert wurde, hat das Krankenhaus mittlerweile wieder verlassen. Das gab die Polizei Duisburg gestern bekannt.

Der 13-Jährige, der im April im Moerser Stadtteil Meerbeck mit einem Messer attackiert wurde, hat das Krankenhaus mittlerweile wieder verlassen. Der Verdächtige bestreitet die Tat weiter.

Der Junge sei auf dem Weg der Besserung, teilte die Polizei am Montag mit. Er war am 12. April auf dem Schulweg angegriffen worden. Der 13-Jährige konnte noch zurück nach Hause laufen und die Polizei alarmieren. Zunächst schwebte er in Lebensgefahr und musste notoperiert werden.

Tags darauf stellte sich ein 33-Jähriger der Polizei. Ihn hatte der Junge auch als Täter benannt. Der Verdächtige sitzt derzeit in Untersuchungshaft und streitet die Vorwürfe weiter ab. Wie die Staatsanwaltschaft mitteilt, gibt es keine weiteren Verdächtigen. Eine Anklage soll bald erhoben werden.

(atrie)
Mehr von RP ONLINE