Moers: Enni stellt klar: Bettenkamper Wasser nach Regen häufig belastet

Moers : Enni stellt klar: Bettenkamper Wasser nach Regen häufig belastet

Enni-Geschäftsführer Dirk Hohensträter hat gestern gegenüber unserer Zeitung klargestellt, dass das schlechte Abschneiden des Naturbads Bettenkamper Meer beim Badegewässer-Test der Europäischen Union nicht nur das Ergebnis einer zufälligen Messung war. Die Wasserqualität des Bettenkamper Meers war aufgrund der hohen Belastung mit Bakterien lediglich als "ausreichend" eingestuft worden. Damit war das Gewässer eines der beiden Schlusslichter in NRW.

In einer ersten Stellungnahme hatte das Unternehmen von "Momentaufnahmen" gesprochen. Tatsächlich, so Hohensträter, seien 2014 von April bis September sechs Mal Messungen vorgenommen worden. Dabei lagen die Belastungen viermal in einem kritischen Bereich, einmal knapp darunter. Einmal waren sie unauffällig.

Aufgrund der Erfahrungen in den Vorjahren waren auch die Regenmengen innerhalb der letzten zwei Tage vor den Messungen ermittelt worden. An allen vier Tagen, an denen es die erhöhten Belastungswerte gegeben hatte, war zuvor viel Regen gefallen. Auch an dem Tag mit den leicht erhöhten Werten hatte es geregnet. "Durch den Regen wird Oberflächenwasser in die Vorfluter gespült. Innerhalb von ein bis zwei Tagen ist das Wasser dann im Bettenkamper Meer angelangt", erläutert Hohensträter. Durch den Regen werde Gülle von den Feldern ausgespült, aber auch Wasser von den Straßen fließe in die Vorfluter. "Wir können ausschließen, dass es einen externen Einleiter gibt", betont Hohensträter.

Ein Großteil des verunreinigten Wassers stammt von Duisburger Stadtgebiet. Dort habe es in der Vergangenheit auch bereits Maßnahmen zur Reduzierung der Einträge gegeben.

Laut dem Enni-Geschäftsführer sei das Baden auch an den Tagen mit erhöhter Belastung gesundheitlich unbedenklich. "Wer ganz ohne Keime baden will, muss in ein Schwimmbad gehen, wo das Wasser gechlort wird", sagt Hohensträter. Oder er wartet, bis es zwei Tage hintereinander nicht geregnet hat. Dann gibt es auch im Bettenkamper fast keine Keime.

(RP)
Mehr von RP ONLINE