Borussia: U19 muss wieder Selbstvertrauen sammeln

Borussia: U19 muss wieder Selbstvertrauen sammeln

Bei Borussias U19 steckt in der Offensive derzeit der Wurm. In der Junioren-Bundesliga verlor die Mannschaft von Trainer Sven Demandt beim FC Schalke 04 0:2. Dabei zeigte sie insbesondere in der ersten Halbzeit eine respektable Leistung, doch ein Tor wollte nicht fallen. So vergab Elias Kachunga freistehend. Mit einem abgefälschten Distanzschuss ging stattdessen Schalke in Führung.

"Momentan fehlt uns etwas das Glück. Jeder Fehler wird gleich bestraft", findet Demandt. Nach dem Seitenwechsel ging der Schwung der Borussen verloren, echte Tormöglichkeiten waren fortan Mangelware. Das 2:0 der Schalker entschied schließlich die Partie. "Wir machen einfach zu wenig aus unseren Möglichkeiten. Das ist schon sehr ärgerlich. Wir müssen jetzt sehen, dass wir uns in der Spielpause wieder das Selbstvertrauen holen, um die kommenden Aufgaben in der Liga erfolgreich bewältigen", hofft der Coach.

In der Niederrheinliga gewann die A-Jugend des 1. FC beim 1. FC Kleve mit 5:3. In einem von beiden Seiten offen geführten Spiel sorgten Fabian Bohlen (2) und Christian Engels für eine 3:2-Halbzeitführung. Nach dem Seitenwechsel mussten sich die FC-er bei Schlussmann Alexander von Ameln bedanken, dass nicht der Ausgleich fiel. Stattdessen erhöhten Engels und Tim Kloster auf 5:2, ehe Kleve noch einmal traf. "Leider haben wir zu viele Tore kassiert. Aber in Kleve ist es nie einfach", sagte Trainer Emil Neunkirchen.

(RP)