Tischtennis: Hochneukirchs hartes Finale

Tischtennis: Hochneukirchs hartes Finale

Kurz vor Saisonende werden die Ligen nochmals eine Pause einlegen. Um nicht nach den Osterferien noch zwei Spieltage absolvieren zu müssen, wird Hochneukirch seine restlichen drei Spiele in dieser Woche austragen. Der Bezirksligist, der den Aufstieg in die Landesliga nur noch über eine Relegationsrunde schaffen kann, trifft nacheinander auf Vanikum, Kückhoven und Büttgen. Normalerweise kann er drei Siege einplanen. Allerdings dürfte es zumindest gegen Kückhoven enger zugehen als beim 9:4-Hinspielerfolg. Schließlich haben sich die Heinsberger zur Rückrunde mit Sascha Otten (Wickrath) verstärkt und stehen in der Rückrundentabelle auf Rang eins.

Auch TuS Wickrath muss in der Verbandsliga mehrmals ran. Zunächst erwartet er Lövenich zum Nachholspiel, ehe es nach Grevenbroich geht. Gegen Lövenich wird Wickrath letztmals in dieser Saison die Favoritenrolle haben, denn Lövenich ist akut abstiegsgefährdet. In Grevenbroich beginnt dann eine Serie von Spielen gegen drei der vier Spitzenteams. In der Hinrunde gab es drei 5:9-Niederlagen.

Ebenfalls zwei Spiele hat die Erstvertretung Wickraths in der Oberliga der Frauen. Bei Borussia Düsseldorf, die als Meister feststeht, dürfte kaum etwas möglich sein. Zum Saisonabschluss will sich der TuS mit einem Sieg gegen die dritte Mannschaft Kleves verabschieden. Einen Sieg hat auch die Reserve fest eingeplant. Schließlich hat Holzbüttgen II erst einen Saisonsieg (am ersten Spieltag) erzielt und steht als Absteiger fest.

(RP)