Lokalsport: Maxmo-Senioren feiern Doppelsieg

Lokalsport : Maxmo-Senioren feiern Doppelsieg

Auch die weiteren Ergebnisse der Gladbacher Triathleten konnten sich sehen lassen. Kalli Nottrodt wird Europameister.

Die Zweite Mannschaft des Tri-Teams Maxmo LGM hat in der Seniorenliga in Bonn ihren Wettkampf aufgenommen. In der Seniorenliga starten Athleten der Altersklasse (AK) 40. Maximal zwei Athleten aus der AK 35 dürfen dabei mitmachen. Nach 3,8 Kilometern Schwimmen im Rhein und anschließenden 60 anspruchsvollen Radkilometern durch das Siebengebirge sowie dem abschließenden 15 Kilometer-Lauf an der Rheinpromenade, siegte Sven Imhoff vom Tri-Team Maxmo LGM in der Gesamt-Seniorenwertung in der Zeit von 3:04:02 Stunden. Auch Uwe Kramp erwischte einen guten Tag und kam nur gut 1:30 Minuten später ins Ziel auf Platz zwei. Weiter über die Ziellinie kamen Stefan Holl (Platz 18) nach 3:20:18 und Manuel Lorenz (Platz 47) nach 3:39:51. "Es war wahnsinnig schwül und um die Mittagszeit auf der Laufstrecke sehr heiß", sagte Imhoff.

Sven Wies vom Tri-Team Maxmo LGM war in Harsewinkel nach zwei Kilometern Schwimmen, 80 Kilometern Radfahren und 20 Kilometern Laufen sehr erfolgreich nach 3:53:27 Stunden auf Platz drei in der Gesamtwertung. Er hatte dabei die schnellste Schwimmzeit.

Auch die Liga-Teams des M. Gladbacher TV 1848 waren unterwegs. Die Zweite Mannschaft (Verbandsliga) belegte in Bonn (3,8-60-15) den zwölften Platz. Frank Bareuther finishte nach 3:25:06 Stunden, Carlos Pulido nach 3:34:09, Robert Dirnberger nach 3:41:25 und Volker Schwätzler nach 3:41:46.

Die Erste Mannschaft schaffte in der Regionalliga in Harsewinkel (1000-40-10) den 18. Platz. Dabei stand zunächst Rang 15 für den M. Gladbacher TV zu Buche. Jedoch wurde Christian Dinraths (1:56:44) im Nachhinein disqualifiziert. Die weiteren Zeiten: Gulliermo Aparicio 2:09:16, Bastian Kramer 2:20:55 und Christoh Tenberken 2:41:51.

Kalli Nottrodt vom M. Gladbacher TV 1848 hat in Herning (Dänemark) in seiner neuen Altersklasse ab 65 Jahre den Europameistertitel auf der Triathlon-Mitteldistanz nach 1,9 Kilometern Schwimmen, 90 Kilometern Radfahren und 21,1 Kilometern Laufen geholt. Trotz starken Windes meisterte Nottrodt die kräfteraubende Distanz in 4:49:24 Stunden und holte Gold. Vor dem Norweger Hjalmar Schiotz und dem Russen Sergey Geydrikh zog der Dülkener das Ganze mit einem souveränen Start-Ziel-Sieg durch. Das war schon beeindruckend, wie er seine Konkurrenz düpierte. Im Ziel hatte er eine knappe halbe Stunde Vorsprung.

Gleichzeitig fanden in Bad Schönborn die Deutschen Meisterschaften über die Olympische Distanz (1500-40-10) statt. Steffi Meyers vom M. Gladbacher TV war noch nicht regeneriert von der Langdistanz-DM und lief nach 3:06:04 Stunden auf Platz acht der AK 55.

(off)
Mehr von RP ONLINE