1. NRW
  2. Städte
  3. Mönchengladbach
  4. Sport

Lokalsport: Nick Kämpgen schafft in Wesel das Gold-Double

Lokalsport : Nick Kämpgen schafft in Wesel das Gold-Double

Das LAZ holt bei den Nordrhein-Jugendmeisterschaften vier Titel und einmal Platz zwei. Auch die LG gewinnt Edelmetall.

Das LAZ Mönchengladbach hat bei den Nordrhein-Jugendmeisterschaften in Wesel vier Titel und einen Vize-Titel geholt. Bestleistungen und Pflichtergebnisse für noch folgende Meisterschaften wurden erfüllt. Nick Kämpgen schaffte das Gold-Double über 800 und 1500 Meter. Immer besser in Form kommt der 16-Jährige von der Turnerschaft Neuwerk. Mitte der Zielgeraden im 800-Meter-Rennen griff Kämpgen ernsthaft an. Mit dem Favoriten Jan-David Ridder (Rhede) lieferte er sich ein spannendes Kopf-an-Kopf-Rennen. Kämpgen schob sich am Ende knapp nach vorn und sicherte sich in neuer Bestzeit von 1:57,33 Minuten die Goldmedaille - nur neun Hundertstelsekunden vor Ridder.

Tags darauf kam Kämpgen über 1500 Meter in neuer Bestzeit von 4:07,04 Minuten als U18-Sieger ins Ziel. Hinter ihm finishte Jan Ole Schneiders bei seinem 1500-Meter-Saisondebüt als U20-Vierter in 4:09,81. Damit qualifizierte er sich für die NRW-Meisterschaften in Bottrop.

Jolina Schmitz, die mit einer leichten Muskelverhärtung im rechten Beuger angetreten war, baute im 400-Meter-Rennen auf den letzten 80 Metern ihren Vorsprung aus. Als sichere Nordrheinmeisterin lief sie 56,97 Sekunden. In bester Lauflaune präsentierte die 16-jährige Paula Schneiders bei U-18-Jährigen. Auf den letzten 150 Metern des 800-Meter-Rennens fiel sie zwei Plätze zurück. Doch sie konterte sie noch einmal und schob sich auf der Zielgeraden in starken 2:16,00 auf den Silberrang.

Schneiders leistete einen Tag später im 1500-Meter-Rennen der U18-/U20-Juniorinnen die Tempoarbeit. Schnell bildete sich eine Fünfergruppe, die sich kontinuierlich vom Feld absetzte. Auf den letzten 300 Metern wurde das Tempo noch einmal schneller. Die Leverkusenerin Berit Scheid (U20) versuchte, Schneiders zu überspurten. Doch die Gladbacherin hielt dagegen. Sie hatte dabei Verena Meisl im Nacken. Schneiders behielt somit in der Altersklasse U18 die Oberhand. Während Scheid als U20-Siegerin eine Schulterbreite vor der LAZ-Läuferin einlief, holte sich Schneiders in starken 4:34,85 den Nordrhein-Titel vor Meisl. Sie verbesserte ihre Hallenbestzeit nicht nur um über sechs Sekunden, sondern sicherte sich nun die dritte Quali für die Jugend-DM.

M14-Schüler David Rajter (Mönchengladbacher LG) holte Platz drei über 800 Meter. In einem Lauf mit hohem Anfangstempo unterbot er seine bisherige Bestzeit um 2,6 Sekunden. Er steigerte sich innerhalb von einer Woche um sechs Sekunden auf 2:12,42.

Als Stabhochsprung-Vizemeisterin ließ sich die 14-jährige Gladbacherin Mona Münster (startet für ART Düsseldorf) für eine Weite von 2,60 Metern feiern. Beide sind bei den NRW-Meisterschaften dabei.

Einen Doppelsieg schafften die Mönchengladbacher Geher Udo Münster (ART Düsseldorf) und Hermann-Josef Stefes als jeweilige NWR-Meister ihrer Altersklassen bei den offenen Rheinland-Pfalz-Meisterschaften in Diez. Münster gewann mit 30:34,9 Minuten in seiner Altersklasse ab 55 Jahre und verbesserte sich gegenüber in Mönchengladbach ausgetragenen NRW-Meisterschaften um zehn Sekunden. Stefes (Altersklasse M30) siegte in der Männer-Hauptklasse mit 24:21,3 und war 27 Sekunden langsamer.

(off)