Handball: Bodo Leckelt kann es immer noch

Handball: Bodo Leckelt kann es immer noch

Der Trainer der Reserve des TVK half in der Ersten aus und traf zum Sieg.

53 Minuten waren absolviert, als sich beim Gastspiel des TV Korschenbroich beim VfL Gummersbach II einer in die Torschützenliste eintrug, der sonst in der Verbandsliga für den TVK die Strippen zieht: Bodo Leckelt. Lange hatten Trainer Ronny Rogawska und Manager Kai Faltin gegrübelt, wie die vielen verletzungsbedingten Ausfälle, die derzeit den TVK heimsuchen, kompensiert werden könnten. Die zündende Idee: Bodo Leckelt, Trainer der TVK-Zweitvertretung, und der Halblinke Max Schreiner sollten der Ersten Mannschaft in Gummersbach unter die Arme greifen. Und das taten sie erfolgreich zum 24:18-Erfolg. Mit seinem Treffer in der 54. Spielminute sorgte Leckelt für die zwischenzeitliche 22:16-Führung und räumte damit die letzten Zweifel an einem Sieg des TVK aus.

Doch es waren die Gastgeber, die nach zwei Minuten 1:0 in Führung gegangen waren und auch einige Minuten später, nachdem der TVK das Spiel gedreht hatte, durch Alexander Arnold erneut einen Vorsprung herstellten (8:7). Die Gäste aber trumpften mit Michel Mantsch auf, der noch vor der Pause durch einen Siebenmeter für den Ausgleich und wenige Momente später für die 10:8-Pausenführung sorgte. An diese Leistung knüpften Mantsch, der letztlich insgesamt neun Treffer beisteuern sollte, und seine Teamkollegen nach dem Seitenwechsel an und setzten sich innerhalb der ersten zehn Minuten der zweiten Hälfte mit 16:10 ab. "In dieser Phase haben wir unsere Chancen gut genutzt und in der Deckung stark gespielt", sagte der TVK-Coach. Zwar geriet die Abwehrreihe der Gäste einmal kurzfristig ins Wanken, was die Gastgeber nutzen, um auf 14:16 zu verkürzen, doch neun Minuten vor Spielende setzte sich das Rogawska-Team wieder deutlich ab und ging mit 20:15 in Front, ehe auch Leckelt sich in die Torschützenliste eintrug und damit zählbaren Anteil am 24:18-Erfolg hatte.

  • Gesundheit im Sport : Amateurfußball wird für das Thema Defibrillator sensibilisiert

"Die beiden Punkte mitzunehmen, das war heute die wichtigste Aufgabe für uns", sagte Rogawska.

(TVK)
Mehr von RP ONLINE