1. NRW
  2. Städte
  3. Mönchengladbach
  4. Sport

Fußball: Lerneffekt beim PSV freut Koch

Fußball : Lerneffekt beim PSV freut Koch

Da sah der Polizei SV nach dem ersten Spieltag in der Bezirksliga ziemlich gerupft aus. 2:3 hatte er das Aufsteigerduell gegen Blau-Weiß Meer verloren und dabei eine 2:0-Führung verspielt. Doch der Lerneffekt daraus stellte sich schneller ein, als Trainer Michael Koch es vermutet hatte: "Wir haben rasant gelernt, besser als ich es erhofft hatte. Wir sind vor allem ruhiger geworden. Das war unser Hauptansatzpunkt bei der Arbeit." Diese Aussage bezieht sich vor allem auf Kicker, die fußballerisch viel zu bieten haben, aber als Hitzköpfe bekannt sind. Dazu spielt die Mannschaft inzwischen cleverer und tritt eben mehr als Mannschaft auf.

"Das wollen wir auch am Mittwoch gegen den Tabellenzweiten Grevenbroich unter Beweis stellen und das Spiel möglichst ausgeglichen gestalten", skizziert Michael Koch die Zielsetzung für die anstehende Aufgabe. Gespielt wird heute ab 20 Uhr auf dem Hartplatz neben der Jahnhalle (Eintrachtplatz).

Der SV Lürrip bekommt eine halbe Stunde früher in Kaarst eine zweite Chance. Vor einer Woche wurde das Spiel beim Stande von 1:0 für die Gastgeber wegen eines Unwetters abgebrochen. "Das ist natürlich für uns eine Chance, wenn wir noch einmal bei 0:0 anfangen dürfen", sagt Lürrips Trainer Markus Lehnen. Er ist mit der bisherigen Punkteausbeute zufrieden, vermutet aber auch: "In der Liga liegen fast alle dicht zusammen, da darf man sich nicht ausruhen und eine ruhige Kugel schieben." Lehnen hat Kaarst am Sonntag in Delhoven noch einmal beobachtet und hat nun vielleicht das richtige Konzept, um heute Abend einen Punkt mitzunehmen.

Mit einem Unentschieden kann Holts Trainer Michael Holthausen morgen in Rommerskirchen (Anstoß 19.30 Uhr) eigentlich nicht zufrieden sein, wenn er seine Mannschaft möglichst schnell aus der Abstiegszone bringen will. Zudem ist der Neuling wesentlich stärker, als man zuvor vermuten durfte. "So lange bei uns wichtige Stammkräfte fehlen, müssen wir kleine Brötchen backen. Das machen wir, so gut es eben geht", sagt Holthausen bescheiden.

Schnelle Besserung ist bei Spitzenreiter Jüchen nach dem dürftigen 0:0 gegen Rommerskirchen nötig. Alles andere als ein deutlicher Sieg heute in Orken (Anstoß 19.30 Uhr) wäre eine Sensation.

(RP)