1. NRW
  2. Städte
  3. Mönchengladbach

Corona in Mönchengladbach: Vier Tote und 38 Neuinfektionen am Donnerstag, 14. Januar

Corona in Mönchengladbach (Donnerstag, 14. Januar) : Vier weitere Corona-Tote und 38 Neuinfektionen

Vier weitere Corona-Infizierte aus Mönchengladbach sind gestorben. Außerdem verzeichnete das städtische Gesundheitsamt am Donnerstag, 14. Januar, 38 Bürger, die sich neu mit dem Virus angesteckt haben.

Vier weitere Menschen aus Mönchengladbach, die mit dem Coronavirus infiziert waren, sind gestorben. Das teilte das städtische Gesundheitsamt am Donnerstag, 14. Januar, mit. Alle vier Patienten (Jahrgang 1937, 1953, 1938 und 1946) starben im Krankenhaus. Zwei der Verstorbenen lebten vor der Erkrankung in einer Pflegeeinrichtung. Bei allen seien Vorerkrankungen bekannt gewesen, teilt die Stadt weiter mit. Die Zahl der Corona-Todesfälle in Mönchengladbach seit Pandemiebeginn steigt damit auf 147.

Zudem hat das Gesundheitsamt 38 Neuinfektionen mit dem Coronavirus registriert. Insgesamt waren am Donnerstag 958 Personen (Vortag: 986) in Mönchengladbach infiziert.

Seit März wurde das Virus bei 6378 (Vortag: 6340) Personen aus Mönchengladbach nachgewiesen. Davon gelten 5273 (Vortag: 5211) inzwischen wieder als genesen.

In Quarantäne waren am Donnerstag wieder etwas weniger Menschen: 1791 (Vortag: 1802) Mönchengladbach mussten sich isolieren. 81 davon wurden im Krankenhaus behandelt. Auf den Intensivstationen der Mönchengladbacher Krankenhäuser lagen am Donnerstagvormittag 22 Covid-19-Patienten. 13 wurden invasiv beatmet, wie aus den Zahlen des Divi-Intensivregisters hervorgeht. Vier Betten waren noch frei.

Neu infiziert haben sich pro 100.000 Einwohner in den vergangenen sieben Tagen 110 Mönchengladbacher.

(RP/are)