Mönchengladbach: Alles klar: Neues Polizeipräsidium wird an der Krefelder Straße gebaut

Mönchengladbach: Alles klar: Neues Polizeipräsidium wird an der Krefelder Straße gebaut

Anfang 2014 soll mit dem Bau des neuen Polizeipräsidiums an der Krefelder Straße in Neuwerk begonnen werden. Dies teilte die Duisburger Niederlassung des Bau- und Liegenschaftsbetriebs NRW (BLB) am Mittwoch auf Anfrage mit. Einen Rückzieher schloss der Landesbetrieb definitiv aus. Das Projekt habe alle Gremien durchlaufen und müsse lediglich noch vom BLB-Verwaltungsrat abgesegnet werden, sagte BLB-Sprecherin Liane Gerardi. Auf einer sogenannten Mietliste des Landes steht das Projekt ebenfalls ganz weit oben – die Wahrscheinlichkeit, dass demnächst gebaut wird, ist demnach sehr groß.

Anfang 2014 soll mit dem Bau des neuen Polizeipräsidiums an der Krefelder Straße in Neuwerk begonnen werden. Dies teilte die Duisburger Niederlassung des Bau- und Liegenschaftsbetriebs NRW (BLB) am Mittwoch auf Anfrage mit. Einen Rückzieher schloss der Landesbetrieb definitiv aus. Das Projekt habe alle Gremien durchlaufen und müsse lediglich noch vom BLB-Verwaltungsrat abgesegnet werden, sagte BLB-Sprecherin Liane Gerardi. Auf einer sogenannten Mietliste des Landes steht das Projekt ebenfalls ganz weit oben — die Wahrscheinlichkeit, dass demnächst gebaut wird, ist demnach sehr groß.

Um rechtzeitig die notwendigen Voraussetzungen zu schaffen, ist die Erschließung des Geländes bereits heute Thema in der Bezirksvertretung Ost (17 Uhr, Jugendheim Uedding). Da geht es um ein Vorhaben mit Gesamtinvestitionskosten von rund 2,8 Millionen Euro, die im Wesentlichen vom BLB finanziert werden. "Wir wollen mit dem Straßenausbau 2013 anfangen und ihn bis 2014 fertig haben", kündigt Technischer Beigeordneter Andreas Wurff an. Er ist sogar sicher, dass der BLB früher mit dem Bau beginnen könnte — "wenn er es denn will".

Die Stadt muss mehrere Straßen so umbauen, dass sie den dann zunehmenden Autoverkehr aufnehmen können: Dabei geht es unter anderem um separate Abbiegespuren, Furten für Fußgänger und Radfahrer, neue Bushaltestellen, einen Ausbau der Krefelder Straße auf einem Teilstück und ein spezielles Beleuchtungskonzept. Wurff: Wir haben unsere Hausaufgaben dann erledigt, und der BLB ist am Zug."

Dass jetzt alles glattzugehen scheint, darüber freuen sich auch die beiden Landtagsabgeordneten Hans-Willi Körfges (SPD) und Norbert Post (CDU). Denn die landespolitischen Veränderungen der vergangenen Jahre mit unterschiedlichen politischen Mehrheiten hatten den Neubau des Polizeipräsidiums mehrfach verzögert, ja sogar in Frage gestellt. Das Projekt befinde sich jetzt auf der Zielgeraden, alle größeren Hürden seien aus dem Weg geräumt, teilten beide Politiker mit.

(RP/ac)
Mehr von RP ONLINE