Lokalsport: Adler-Trainer muss zwei Teams betreuen

Lokalsport: Adler-Trainer muss zwei Teams betreuen

Gleich in doppelter Funktion war André Wernicke als Trainer der HSG Adler Haan am vergangenen Meisterschafts-Spieltag im Einsatz. Neben der in der Verbandsliga-Gruppe 1 spielenden ersten Frauenmannschaft war er auch für die der Verbandsliga-Gruppe 2 angehörende Zweite zuständig, da deren Trainer Marek Walkiewicz aus familiären Gründen verhindert war. Während die ersten Frauen als Spitzenreiter erneut überzeugten und ihre Partie beim Verfolger TV Anrath mit 33:25 (15:12) gewannen, musste Wernicke mit der zweiten Mannschaft eine 15:23 (9:9)-Niederlage beim SV Gartenstadt hinnehmen.

Mit einer spielerisch und kämpferisch überzeugenden Vorstellung setzten sich das erste Frauen-Team der HSG Adler im Verbandsliga-Spitzenspiel beim Dritten TV Anrath überraschend deutlich durch. Damit bleiben die Haanner Handballeriinnen weiterhin Spitzenreiter. "Wir hatten vor dem Anpfiff schon einigen Respekt vor Anrath", gab der Haaner Trainer zu, "da meine Mädels aber auf allen Positionen und in allen Mannschaftsteilen eine klasse Vorstellung boten, waren wir vor allem im zweiten Durchgang den Gastgebern deutlich überlegen und sicherten und völlig verdient die beiden wichtigen Punkte." In der Anfangsphase sahen die Zuschauer eine ausgeglichene Begegnung. Erst nach dem 6:6-Augleich erspielte sich die HSG Adler über ein 8:6 eine 11:7-Führung. Der Vier-Tore-Vorsprung hielt bis zum 15:11, ehe Anrath den Treffer zum 15:12 Halbzeitstand erziele. Nach dem Seitenwechsel zogen die Gäste auf 22:15 davon. Danach bauten sie die Führung auf zwölf Treffer zum 32:20 aus. In den letzten Minuten kam der Tabellendritte wieder besser in die Partie, konnte aber die 25:33 Niederlage ncht verhinndern.

HSG Adler Haan: Nietsch, Kasper - Weller, Terhardt, Hoelterhoff (6), Engel, Hoppe, Rohde (6), Heinen (5), Strelau (2), Karsch (5), Fagin (9).

  • Handball : Adler Haan feiern zufrieden Weihnachten

Beim favorisierten SSV Gartenstadt konnte Haans Zweite die Begegnung über weite Strecken offen gestalten, musste aber aufgrund konditioneller Probleme in den letzten 15 Minuten eine 15:23-Niederlage hinnehmen. Die Adler kam zunächst kaum mit der Offensiven 5:1-Deckung der Krefelderinnen klar und fanden nicht zu ihrer spielerischen Linie. André Wernicke nahm eine Auszeit und stellte seine Mannschaft besser auf die Deckungsvariante ein. Nach einer 6:2-Führung der Gastgeberinnen sorgten Marisa Kinschek und Nina Orth mit jeweils zwei Treffern für den 6:6-Ausgleich und In der 21. Minute ging Haan sogar mit 7:6 in Führung. Später verlief die Partie zunächst (47./14:15), ehe Gartenstadt in der letzten Viertelstunde davonzog.

HSG Adler Haan II: Ahrens, Kasper - Tschurer, Berger (4), Walkiewicz (1), Kinschek (3), Guggenmos (2), Czapla, Orth (5/1), Bolz (2).

(klm)