Mettmann: Versuchte Flucht vor Polizei endet mit vier Verletzten bei Unfall

Unfall in Mettmann: Versuchte Flucht vor Polizei endet mit vier Verletzten

Ein mit Haftbefehl gesuchter 41-Jähriger ist vor der Polizei geflüchtet und hat dabei einen Autounfall mit vier Verletzten verursacht. Er soll Drogen genommen haben.

Der Mann und sein 40 Jahre alter Beifahrer seien am Sonntagabend mit ihrem Auto in Mettmann Schlangenlinien und über rote Ampeln gefahren, teilte die Polizei am Montagmorgen mit. Ein Streifenwagen gab dem 41-Jährigen Anhaltezeichen. Der Mann versuchte, zu flüchten.

An einer Kreuzung ist der Wagen des 41-Jährigen nach den Angaben der Polizei mit dem Auto einer 19-Jährigen zusammengestoßen. Der 41-Jährige und sein Beifahrer wurden schwer, die 19-Jährige und ihr 23 Jahre alter Beifahrer leicht verletzt.

Bei dem 41-Jährigen bestand der Verdacht, dass er unter Drogeneinfluss und ohne gültigen Führerschein gefahren ist. Außerdem lag gegen den Mann ein Haftbefehl vor, zu dem die Polizei aber keine genaueren Angaben machen wollte.

(top/dpa)
Mehr von RP ONLINE