ASV Mettmann unterliegt VfB 03 Hilden

Fußball: Generalprobe ohne harte Zweikämpfe

Im Testspiel zweier Bezirksliga-Spitzenteams wollten weder Gastgeber ASV Mettmann noch der VfB 03 Hilden II kurz vor dem Meisterschaftsstart ein Verletzungsrisiko eingehen. Die Spieler gingen nicht so hart in die Zweikämpfe wie in Begegnungen unter Wettbewerbsbedingungen und sie waren bemüht, den Ball im Mittelfeld ohne größeren Aufwand laufen zu lassen und gelegentlich in die Strafräume zu kommen.

Dennoch kreierten sowohl der ASV als auch die Gäste Torchancen, wobei unterm Strich die Hildener Reserve den etwas höheren Anteil an guten Möglichkeiten verbuchte. Trotzdem war es ein Spiel, das mit einem Unentschieden hätte enden können. Doch in der Schlussphase erzielte der VfB 03 das Tor des Tages. Nach schöner Vorarbeit von Moritz Holz traf Dennis Lichtenwimmer mit einem Distanzschuss zum 1:0-Sieg.

Die Hildener hatten auch die erste klare Möglichkeit der Begegnung, als Josuha Schneider mit einem Kopfball nur den Pfosten traf (8.). In der Folge sahen die wenigen Zuschauer ein Freundschaftsspiel, in dem beide Mannschaften zumindest streckenweise andeuteten, weshalb sie in den jeweiligen Bezirksligen im Aufstiegskampf mitmischen. Sowohl die Mettmanner als Tabellenvierter in der Bezirksliga-Gruppe 2 als auch die Zweite des VfB 03, Drittplatzierter in der Bezirksliga-Gruppe 1, zeigten ihr zweifellos vorhandenes spielerisches Format und erarbeiteten sich einige gute Chancen. Dabei fehlte es aber am konsequenten Abschluss oder die Fußballer scheiterten an den aufmerksamen Torhütern.

„Diese Partie hatte keinen Sieger verdient“, resümierte Maik Franke. Der ASV-Trainer war der Auffassung, dass sein Team die größere Anzahl an guten Möglichkeiten besaß. VfB‑Coach Tim Schneider sah das etwas anders. „Vor allem im ersten Durchgang lagen die klareren Chancen eindeutig auf unserer Seite“, sagte er. Schneider freute sich über den Sieg im letzten Testspiel, hätte aber auch mit einem Remis leben können. Beide Trainer sprachen von einer gelungenen Generalprobe und sehen ihre Mannschaften für die Meisterschaft gerüstet. „Leider fielen aufgrund der schlechten Witterung einige unserer Testspiele aus, doch wir haben versucht, das durch besondere Trainingseinheiten zu kompensieren“, erzählte Schneider. Dagegen war Franke froh, dass beim ASV kaum ein Freundschaftsspiel ausfiel. „Unser Problem in der Vorbereitung waren Verletzungsprobleme. Einige wichtige Spieler stehen mir derzeit nicht zur Verfügung. Da machte es in den Tests wenig Sinn, neue taktische Varianten auszuprobieren.“

Mehr von RP ONLINE