Hückeswagener (17) erwartet Strafverfahren Betrunkener Beifahrer an kuriosem Trecker-Unfall beteiligt

Wipperfürth/Hückeswagen · Ein 17-jähriger Hückeswagener steuerte das landwirtschaftliche Gefährt, das nach dem Zusammenbruch seines Beifahrers (18) gegen einen Zaun fuhr. Warum dieser im Krankenhaus landete und beide jungen Männer wohl demnächst vor Gericht erscheinen müssen.

Fahrer (17) und Beifahrer (18) dieses Traktors erwartet nach einem Unfall womöglich ein gerichtliches Nachspiel.

Fahrer (17) und Beifahrer (18) dieses Traktors erwartet nach einem Unfall womöglich ein gerichtliches Nachspiel.

Foto: Polizei

Ein vermeintlich lustiger „Ausflug“ mit dem Traktor endete für beide Beteiligten im Krankenhaus – und womöglich demnächst vor Gericht. Ein 17-jähriger Hückeswagener hatte laut Polizeisprecherin Monika Treutler am Montagnachmittag auf der Egener Straße in Wipperfürth einen Unfall mit einem Traktor verursacht, auf dem ein 18-jähriger Wipperfürther als Beifahrer saß. Beide waren unterwegs ins Zentrum der Hansestadt, um dort einen Bekannten abzuholen.

Etwa 100 Meter vor dem Kreisverkehr am Bauhof kippte der Ältere mit dem Oberkörper plötzlich auf das Lenkrad – wie sich später herausstellen sollte, stand er unter Alkoholeinfluss, weswegen der Wipperfürther auch eine Blutprobe abgeben musste. Durch den Zusammenbruch seines Beifahrers verlor der junge Hückeswagener die Kontrolle über den Trecker und prallte damit zunächst gegen einen Zaun. Dann bremste er stark ab, woraufhin der Beifahrer durch die linke Seitenscheibe aus dem Fahrzeug fiel. Bei dem Sturz zog sich der 18-Jährige schwere Verletzungen zu, er musste mit einem ein Rettungswagen in ein Krankenhaus gebracht werden.

Der leicht verletzte Fahrer aus Hückeswagen wurde ebenfalls in einer Klinik untersucht. Da er nicht im Besitz einer gültigen Fahrerlaubnis war, wartet auf ihn entsprechendes Strafverfahren.

(büba)
Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort