Leverkusen: Bayer stellt neues Führungsteam für Bayer und Monsanto vor

Monsanto-Übernahme durch Leverkusener Konzern: Neues Führungsteam für Bayer Crop Science

Der Chef des US-Saatgutherstellers Monsanto, Hugh Grant, will den Konzern nach der Übernahme durch Bayer verlassen. Das habe er am Montag bekanntgegeben, teilte Bayer mit.

Gleichzeitig stellte der Konzern das neue Führungsteam vor, das die nach dem Kauf neu aufgestellte Sparte "Crop Science" leiten soll. Angeführt wird es vom bisherigen Leiter der Sparte bei Bayer, Liam Condon. "Wir sind überzeugt davon, dass er das kombinierte "Crop Science"-Geschäft erfolgreich leiten wird", teilte der Aufsichtsratsvorsitzende Werner Wenning mit.

2017 verdiente Chef von Bayer 6,4 Millionen Euro

Wolfgang Nickl gehört seit dem 26. April dem Vorstand an und übernimmt ab Juni den Posten als Finanzvorstand von Johannes Dietsch. CropScience-Chef Liam Condon bekam 2017 3,6 Millionen Euro an Gesamtbezügen bekommen.

  • US-Justizministerium : Gegenwind für Bayer bei Monsanto-Kauf

Bayer-Chef Werner Baumann dankte den bisherigen Führungsteams von Bayer und Monsanto - "und ganz besonders dem CEO von Monsanto, Hugh Grant - für die enorme Unterstützung während des gesamten bisherigen Transaktionsprozesses".

Für 62,5 Milliarden Dollar will der Leverkusener Chemieriese den US-Konkurrenten kaufen und damit zum weltweit größten Anbieter von Saatgut und Pflanzenschutzmitteln sowie Digital-Farming-Produkten aufsteigen. Mit dem Kauf geht Bayer auch Imagerisiken ein. Monsanto steht wegen seiner Unkrautvernichter und genmanipulierten Saatguts stark in der Kritik. Während mehrere Wettbewerbshüter der Übernahme bereits zugestimmt haben, steht das wichtige Okay der USA noch aus.

(dpa/woa)