Leverkusen: Frühlingsmarkt belebt die Fußgängerzone

Leverkusen : Frühlingsmarkt belebt die Fußgängerzone

Bei sommerlichen Temperaturen zogen Blumen, Gesundheitstipps, Autoschau und verkaufsoffener Sonntag in die Opladener Ortsmitte.

In der Opladener Fußgängerzone ist am Wochenende Urlaubsstimmung ausgebrochen. Bei sommerlichen Temperaturen lockten der Frühlingsmarkt auf der Kölner Straße, mit angeschlossener Gesundheitsmesse und Verkehrsschau zahlreiche Besucher an; auch der verkaufsoffene Sonntag belebte die Ortsmitte.

Ein Hauch Dolce Vita versprühte das Ambiente. Die Außengastronomie der Straßencafés boomte. Überall saßen Menschen im Freien und genossen die ersten richtig warmen Sonnenstrahlen des Jahres. Bei gemütlichen 23 Grad ließ es sich am Samstagvormittag in der Sonne gut aushalten. Das bunte Blumenangebot prägte an der oberen Kölner Straße den Frühlingsmarkt, während sich auf dem Teilstück zwischen Bahnhof- und Altstadtstraße Stände der dritten Gesundheitsmesse präsentierten. PS-stark ging es dagegen auf dem Marktplatz zu, wo verschiedene Autohäuser ihre vierrädrigen Schätzchen ausstellten.

"Ein Traum, bei diesem Wetter hier einfach mal in Ruhe durchschlendern zu können, oder", sagt Besucherin Maria Keil. Sie hat sich kurz zuvor bei einer Kosmetikerin der Gesundheitsmesse beraten lassen und sich bei Sport- und Massagenageboten umgeschaut. Nun ist sie gerade auf dem Weg, sich ein paar Blumen für ihren Balkon zu besorgen.

"Bei mir steigt direkt die Stimmung, wenn ich so viele schöne bunte Blumen sehe. Das Problem ist, dass ich häufig einfach viel zu viel davon kaufe und die dann gar nicht in meinen Blumenkästen unterkriege", erzählt sie heiter. "Wahrscheinlich werde ich mich danach aber auch einfach in eines der Opladener Cafés setzen und die Sonne genießen."

Während sich die Gesundheitsmesse auf das physische Wohlbefinden konzentrierte, etwa mit Blutdruckmessungen und Blutzuckerkontrollen oder Hörtests, bereitete der restliche Frühlingsmarkt dem Geist Freude.

Bei manchen Herren sorgte vor allem die Motorschau für Freude: Auf dem Marktplatz zwischen den Fahrzeugen der rund 20 Aussteller hielten sich überwiegend Männer auf, die sich - während die Frauen den Einkauf erledigten - die Zeit bei den Autos vertrieben, wie Peter Kniepers. "Sieht schön aus, aber auf der Suche nach einem neuen Fahrzeug bin ich nicht", sagte der Leverkusener.

Besucherin Margit Ellers vermisste eine größere Auswahl: "Ich finde es zwar schön, aber ich hatte irgendwie ein größeres Angebot erwartet." Sie war auf der Suche nach frühlingshaften Dekoartikeln. Das kleine Stadtteilfest erfreute sie dennoch: "Es ist immer toll, wenn hier was passiert und die Leute kommen. Das kann nur positiv für Opladen sein."

(RP)