1. NRW
  2. Städte
  3. Langenfeld

Langenfeld: Vier Laufstrecken sind ausgearbeitet

Langenfeld : Vier Laufstrecken sind ausgearbeitet

Der Sportentwicklungsplan macht 2014 auch Angebote für Kinder ab sechs.

Carsten Lüdorf ist ein sportlicher Referatsleiter. Gemeinsam mit seinem Kollegen Bastian Köchling hat er in diesem Jahr in Kooperation mit RP-Redaktionsleiter Stephan Meisel Laufstrecken im Stadtgebiet getestet. Vier (Wenzelnberg, Berghausen/Knipprather Wald, Wiescheid/Krüdersheide und Reusrath/Furth) stehen inzwischen auf der Homepage der Stadt. Weitere sollen folgen. Das teilte Lüdorf im Sportausschuss mit. Das Projekt soll im nächsten Jahr fortgeführt werden. Für Läufer, die nicht in Vereinen organisiert sind, soll auch das Jahnstadion weiter zur Verfügung stehen. Im Winter, so hieß es im Sportausschuss, wird es montags und mittwochs jeweils in der Zeit von 17 bis 20 Uhr beleuchtet sein, unabhängig davon, ob Vereine trainieren.

Die Kinder-Sportangebote, die im Sportentwicklungsplan festgeschrieben sind, werden ebenfalls weitergeführt. "Wir haben rund 500 Flyer in Kindertageseinrichtungen verteilt, mit Ansprechpartnern in den jeweiligen Vereinen. Im nächsten Jahr wollen wir das Projekt auf Kinder über sechs Jahren ausweiten", kündigte Lüdorf an. Von der Politik gab es Dank und Lob für das Engagement der Verwaltung.

  • RP-Serie: Die Schönsten Laufstrecken : Auf schattigen Wegen zum Wenzelnberg
  • Erkrath : Realschule schafft mehr Sportangebote
  • Hallenbad in Jüchen
    Entscheidung in Jüchen vertagt : Der Sportentwicklungsplan geht vorerst „baden“

Auch das Dauerthema "Hallenzeiten" hat die Sportverwaltung in diesem Jahr angepackt. "Wir haben die Gymnastikhalle der Schule Hinter den Gärten besser vermarktet. Die etwa 100 Quadratmeter große Halle werde von Gruppen und Vereinen inzwischen gern genutzt. "Nicht jeder Verein benötigt für sein Angebot eine hohe Halle. Wenn kein Ball im Spiel ist, reichen oft auch niedrigere Räume", so der Referatsleiter. Für Ballettgruppen, Tänzer oder Cheerleader sei die Halle gut geeignet.

Verstärkt kümmern will sich das Sportamt im kommenden Jahr um die Sauberkeit in städtischen Turn- und Sporthallen. Darüber hinaus ist eine Befragung der Sportvereine geplant, inwieweit Inklusion bereits verankert ist oder wo sie gewünscht wird. Auch sollen die Sportstätten unter diesem Aspekt auf ihre Tauglichkeit geprüft werden. Die Projekte, die in den Sportentwicklungsplan aufgenommen sind, werden in Kooperation mit dem Stadtsportbund umgesetzt.

Einstimmig beschlossen hat der Sportausschuss Zuschüsse in Höhe von insgesamt knapp 8000 Euro für die Förderung des Jugendleistungssports. Die Langenfelder Sportkegler bekommen 1890 Euro. Der Judoclub Langenfeld erhält 3570 Euro, der Badmintonclub FC Langenfeld kann mit 2100 Euro rechnen und die Footballer des AFC mit 420 Euro.

(RP)