Bücherschrank Langenfeld: Am Reusrather Platz Bücher entnehmen und reinstellen

Städtischer Bücherschrank : Am Reusrather Platz Bücher entnehmen und reinstellen

Auf dem Reusrather Platz ist jetzt der dritte städtische Bücherschrank aufgestellt worden. Wer möchte, kann sich daraus gratis Literatur nehmen oder eigene Bücher reinstellen.

Auch diesen wetterbeständigen Bücherschrank hatte der Künstler Hartmut Hegener in Form eines „L“ wie Langenfeld hergestellt – wie zuvor schon für den Berliner Platz und vor der Kirche St. Martin an der Kaiserstraße.

„Interessierte können hier nach Geschmack und Laune zu jeder Zeit gut erhaltende Bücher einstellen, mitnehmen oder einfach stöbern und schmökern“, sagt Eva Kirbisch, die die Pflege der Bücherschränke koordiniert. Laut Kulturbüro-Leiterin Dr. Hella-Sabrina Lange sind vor allem aktuelle Literatur und Bestseller erbeten. „Natürlich verirrt sich manchmal auch ein ‚Regalhüter‘. Doch unsere ehrenamtlichen Bücherschrank-Paten geben hierauf Acht und sortieren diesen dann nach einer gewissen Zeit aus.“ Wer Bücherschrank-Pate sein möchte, wende sich an das Kulturbüro unter Tel. 02173 - 794-4405 oder kulturbuero@langenfeld.de. Der vierte städtische Bücherschrank wird laut Lange auf dem 2020 umgestalteten Konrad-Adenauer-Platz stehen. Zudem unterhalten die Arbeiterwohlfahrt in der Telefonzelle an der Solinger Straße sowie die LVR-Klinik öffentliche Bücherschränke.

(mei)