Zugabe Unser Senf Zum Wochenende: A 542: Jetzt passt das Wetter

Zugabe Unser Senf Zum Wochenende: A 542: Jetzt passt das Wetter

Was für ein schönes Wochenende liegt vor uns: Sonne satt und Temperaturen oberhalb der 20-Grad-Marke. Da zieht es alle Welt nach draußen, nicht nur um die Winter- gegen die Sommerreifen auszutauschen. Biergärten und Eiscafés dürften gut gefüllt sein; Radfahrer, Spaziergänger, Wanderer, Reiter, Cabriolet- und Motorradfahrer werden sich gleichermaßen gut gelaunt unter dem wolkenlosen Himmel tummeln.

Aber es gibt auch Leute, die am Wochenende arbeiten müssen. Und wir hoffen stark, dass dies auch auf dem am Sonntag ab der Anschlussstelle Immigrath bis zum Autobahndreieck Langenfeld gesperrten Abschnitt der Autobahn A 542 der Fall sein wird. Der Landesbetrieb Straßen-NRW will die schon mehrfach angekündigten und dann wetterbedingt verschobenen Markierungsarbeiten dort endlich erledigen lassen. Am Wetter soll es - siehe oben - diesmal nicht liegen.

Das Wort "Markierungsarbeiten" klingt nach Abschluss und damit süß in den Ohren der Autofahrer, die vor allem als Berufspendler die A 542 nutzen. Als die Komplettsanierung dieser gerade mal etwa fünf Kilometer langen Verbindungsautobahn zwischen der A 59 und der A 3 begann, da kündigte Straßen-NRW eine Bauzeit von 14 Monaten an. Mit dem Argument des unerwartet schlechten Zustands der Brückenbauwerke unter der A 542 wurde dieser Zeitplan gekippt, den durch Komplettsperrungen der A 542 zunächst in die eine und dann in die andere Richtung geplagten Autofahrern aus Langenfeld und Monheim eine Fertigstellung bis Ende 2017 versprochen.

Seit Februar geht es von der A 542 zwar wieder auf die A 3, doch zwei Jahre nach dem Baustart sind die Restarbeiten immer noch nicht erledigt. Hoffen wir mal, dass der Sonntag hierfür nicht zu knapp bemessen und das Kapitel A 542-Sanierung dann abgeschlossen ist.

(RP)