TuS strebt den Hattrick an

Von heute bis Sonntag läuft in der Karl-Fischer-Sporthalle das Willy-Stein-Gedächtnisturnier des SC 09 Erkelenz. Kückhoven könnte zum dritten Mal in Folge triumphieren. Größter Widersacher dürfte Germania Teveren sein.

Den Hattrick schafften bei den bislang 25 Auflagen des Hallenturniers des SC 09 Erkelenz erst zwei Mannschaften – auffälliger Weise direkt zu Beginn. Ausrichter SC 09 Erkelenz gewann die drei ersten Auflagen, danach triumphierte Borussia Freialdenhoven sogar viermal in Folge (siehe Info). Der TuS Germania Kückhoven hat bei der 26. Auflage, die von heute bis Sonntag in der Karl-Fischer-Sporthalle als neuntes Willy-Stein-Gedächtnisturnier ausgespielt wird, die Chance, das dritte Team zu werden, das den Hattrick schafft – die Jungs von Coach Hermann-Josef Lambertz haben die beiden letzten Auflagen gewonnen.

Insgesamt vier Turniere

"Ich mache keinen Hehl daraus: Genau diesen Hattrick wollen wir auch schaffen", erklärt Lambertz – und fügt hinzu: "Sollte uns das nicht gelingen, wäre das natürlich auch nicht tragisch." Wie im Vorjahr ist die Germania wieder sehr hallenaktiv: Der TuS nimmt an vier Turnieren teil. Den Auftakt bildete vergangenen Dienstag in Oberbruch der Sparkassen-Hallencup. Nach dem SC 09-Turnier folgt an gleicher Stätte Sonntag in einer Woche die Stadtmeisterschaft, die der TuS anlässlich seines 100-jährigen Vereinsbestehens in diesem Jahr auch ausrichtet. Den Abschluss bildet das Turnier in Linnich.

  • Fußball : SG Würm/Lindern peilt den Hattrick an
  • Lewis-Holtby-Cup : Neunte Auflage des Lewis-Holtby-Cups gestartet
  • Fußball : Millich zum dritten Mal in Folge gegen Teveren

"Wenn es nach den Jungs geht, würden wir sogar noch an weiteren Turnieren teilnehmen. Alle 15 spielen wahnsinnig gerne in der Halle. Damit bis auf den verletzten Sven Rixen alle ausreichend zum Einsatz kommen, spielt fast jeder von ihnen nur zwei Turniere", führt Lambertz weiter aus.

Als wohl größter Konkurrent für Kückhoven ist Germania Teveren anzusehen. Denn der Landesligist kommt wirklich mit der Ersten Mannschaft nach Erkelenz, wie Coach Hermann-Josef Kraut auf Nachfrage bestätigte. "Alles andere wäre dem Veranstalter gegenüber auch unfair. Lediglich unsere verletzten oder angeschlagenen Akteure Zoltan Vati, Sebastian Kranz und Adrian Stasczak werden nicht dabei sein. Und bei Alex Back weiß ich noch nicht, ob er bis Samstag aus dem Urlaub zurück ist."

Eine gute Rolle ist bei dieser verkappten Erka-Stadtmeisterschaft (zehn der 15 Teams kommen aus dem Erkelenzer Stadtgebiet) sicherlich auch dem amtierenden Erkelenzer Stadtmeister STV Lövenich zuzutrauen – das Team von Hans Pelzer ist spielstark.

Los geht's heute um 18 Uhr mit der Vorrundengruppe A. Es spielen Oberbrucher BC, Sportfreunde Uevekoven, SV Schwanenberg, SV Holzweiler und Viktoria Katzem. Morgen folgt um 14 Uhr Gruppe B mit Erkelenz, Teveren, Sparta Gerderath, SV Golkrath und VfJ Ratheim, ehe um 17.20 Uhr Gruppe C mit Kückhoven, Lövenich, SV Niersquelle Kuckum, VfR Granterath und FSV Geilenkirchen loslegt.

Die Hauptrunde mit zwei Vierergruppen beginnt am Sonntag um 12.30 Uhr. Die Halbfinals sind ab 16.35 Uhr vorgesehen, das Endspiel steigt um 18 Uhr. Wie gewohnt wird der Turnierschützenkönig mit dem Goldenen Schuh der Kreissparkasse Heinsberg ausgezeichnet.

(emo)