1. NRW
  2. Städte
  3. Kreis Heinsberg
  4. Regionalsport

Fußball: Neues und Altes beim Stadtpokal Wegberg

Fußball : Neues und Altes beim Stadtpokal Wegberg

Sein 100-jähriges Vereinsbestehen feiert in diesem Jahr der SC 1912 Wegberg. Morgen ab 15 Uhr fangen in der Halle an der Maaseiker Straße die Jubiläumsfeierlichkeiten in gewisser Weise an. Denn anlässlich dieses runden Geburtstages hat der Wegberger Stadtsportverband die Ausrichtung der Hallen-Stadtmeisterschaft dem SCW übertragen.

In einer Hinsicht wird es gegenüber den vergangenen Jahren eine gewaltige Änderung geben. Denn weit mehr als in den benachbarten Städten fungierte gerade bei dieser Meisterschaft der Stadtsportverband nicht nur als Veranstalter, sondern wirkte auch tatkräftig bei der Ausrichtung mit – in Person des im vergangenen Jahr gestorbenen Vorsitzenden Wolfgang Gisbertz. Der beschränkte sich bei weitem eben nicht aufs Repräsentieren, sondern war hier – wie auch generell – ein "arbeitender" Vorsitzender, der kräftig mitorganisierte und mit viel Herzblut dabei war.

Während mit der aktuellen Auflage in dieser Hinsicht also wohl ein neues Kapitel aufgeschlagen wird, bleibt sonst vieles beim Alten. So haben SCW und SSV gottlob nicht am bewährten "schlanken" Modus herumgedoktert und das Turnier nicht künstlich aufgebläht. Mit einer (kleinen) Einschränkung: Sie haben das Spiel um Platz drei wieder eingeführt – bislang wurde dieses direkt im Neunmeterschießen entschieden. Wie immer stiftet die Volksbank Erkelenz die Preisgelder in Höhe von 150, 100, 75 und 50 Euro, und wie gewohnt gibt's auch wieder einen Torjägerpokal.

  • Schulsport : Buntes Fußballfest begeistert Wegberger Grundschüler
  • Das neue Jahr in ... : Wegberg
  • Auf dem Parkplatz Schwalmaue wurden die
    Mit Autoschau : Wegberger Stadtfest lockt viele Besucher

"Wir haben nichts zu gewinnen"

Und wie immer ist Mittelrheinligist FC Wegberg-Beeck der haushohe Favorit. "Beim Stadtpokal haben wir wirklich nichts zu gewinnen, können nur verlieren. Gewinnen wir, sagen alle, dass das doch auch normal sei. Gewinnen wir nicht, haben die anderen Spaß satt", bringt es Beecks langjähriger Akteur Dominik Bischoff exakt auf den Punkt.

Speziell er hat an die letztjährige Auflage sehr unschöne Erinnerungen. Was weniger an der Halbfinalniederlage nach Neunmeterschießen gegen die Sportfreunde Uevekoven lag. Vielmehr verletzte sich "Dome" in diesem Spiel bei einem Pressschlag so schwer, dass er wochenlang in der Meisterschaft ausfiel – was weit gravierender als der Nichtgewinn des Stadtpokals war. Den Pokal holten am Ende die Sportfreunde durch ein 4:2 gegen den SV Helpenstein. Womit die Grün-Weißen ihren Titel aus dem Jahr 2010 erfolgreich verteidigten. Folglich können die Grün-Weißen nun den Hattrick schaffen.

In Gruppe A spielen Beeck, Helpenstein, Viktoria Rath-Anhoven und SC Wegberg, in Gruppe B Uevekoven, SV Klinkum, SV Merbeck und Viktoria Wegberg. Die Halbfinals beginnen gegen 18.15 Uhr, das Endspiel ist für 19 Uhr vorgesehen.

(emo)