Bundespolizei gelingt Schlag gegen Bande von Taschendieben

Durchsuchungen in Berlin und Köln: Polizei gelingt Schlag gegen Bande von Taschendieben

Im Kampf gegen organisierte Kriminalität in Deutschland hat die Polizei am Dienstag in Berlin eine dreiköpfige Familie festgenommen. Die Bande stehe im Verdacht, Taschendiebstähle an Berliner Bahnhöfen und in Nordrhein-Westfalen begangen zu haben. Auch in Köln wurden Wohnungen durchsucht.

Gegen ein Ehepaar und dessen 19-jährige Tochter seien drei Haftbefehle in Berlin vollstreckt worden, teilte die Bundespolizei mit. Es handele sich bei den mutmaßlichen Tätern überwiegend um Kroaten.

Auch in Köln seien am Dienstag drei Wohnungen von Spezialkräften der Polizei durchsucht worden. Weitere Tatbeteiligte der Verhafteten sollen sich in der Domstadt aufhalten, hieß es. Bei den Durchsuchungen in den Kölner Stadtteilen Porz und Kalk fanden die Ermittler umfangreiche Beweismittel, auch Mobiltelefone. Es wurden Papiere zu einem hochwertigen Fahrzeug beschlagnahmt und das Auto gepfändet.

  • Spezialeinsatz in sieben Städten : Zoll geht mit Großrazzia in NRW gegen organisierte Kriminalität vor

Außerdem werde wegen Sozialbetrugs ermittelt. Die Bundespolizei beziffert den Gesamtschaden der Taten auf rund 80.000 Euro. Die Ermittlungen waren bereits im vergangenen Jahr begonnen worden und erfolgten in Zusammenarbeit mit der kroatischen Polizei.

(ate/lnw)