Fußball: FC Kleve trennt sich endgültig von Andreas Zimmermann

Fußball: FC Kleve trennt sich endgültig von Andreas Zimmermann

Das war ein kurzes Comeback von Andreas Zimmermann beim FC Kleve, denn gestern gab der Vorsitzende Uwe Dönisch-Seidel bekannt, dass sich der 1. FC Kleve mit sofortiger Wirkung vom ehemaligen Fußballprofi trennt.

Ende Januar war er zusammen mit Udo Kempkens zum FC Kleve gekommen, um dort als Co-Trainer und als Sportmanager einzusteigen. In der Rolle des Sportmanagers scheint Zimmermann nicht den Ansprüchen des FC genügt zu haben.

Bei der aktuellen Vorstandssitzung wurde nun entschieden, dass es keine gemeinsame Zukunft geben wird. Zu den Gründen sagte Dönisch-Seidel lediglich: "Es bestanden letztendlich zu unterschiedliche Vorstellungen über die Ausfüllung der Position als Sportmanager. Da es sich um eine Personalangelegenheit handelt, möchten wir bei diesem Thema auch nicht in Detail gehen. Zimbo war insgesamt eine lange Zeit bei uns, deshalb fiel uns die Entscheidung nicht leicht."

  • Handball : UTuS-Damen retten Punkt in letzter Sekunde

Nun fehlt natürlich auch ein Mann neben Arie van Lent — dieser muss nun ohne Co-Trainer auskommen. Zwischenzeitlich war wohl Stefan Paßlack als Nachfolger im Gespräch. Er war bereits im Winter als Spieler angedacht worden, doch seine Verletzung ließ eine Verpflichtung nicht zu. "Wir sind derzeit nicht auf der Suche nach einem Nachfolger. Arie ist so motiviert, er arbeitet für drei Personen und hat auch keinen Co-Trainer bis zu diesem Zeitpunkt gefordert. Die Funktion des Sportmanagers wird unter anderem von Heiner Potz übernommen", ergänzt Uwe Dönisch-Seidel.

Andreas Zimmermann selber war gestern für die Presse nicht erreichbar.

(RP)
Mehr von RP ONLINE