Fußball: Erfgen gewinnt kampfbetonte Partie

Fußball : Erfgen gewinnt kampfbetonte Partie

Fußball-Kreisliga A: Der neunte Spieltag brachte mit Twisteden einen Tabellenführer, der sich abzusetzen beginnt. Am entgegengesetzten Ende der Tabelle fristet die SG Kessel/Ho.-Ha. bei noch null Punkten ein weniger spaßiges Dasein.

DJK Twisteden vergrößert nach der Niederlage der Weezer in Broekhuysen seinen Vorsprung an der Tabellenspitze. In Lauerstellung bleibt der SV Rindern, der diesmal leichtes Spiel mit Concordia Goch hatte. Das Abstiegsduell entschied Rheinwacht Erfgen mit 3:2 gegen Sturm Wissel für sich.

SV Bedburg-Hau - Union Wetten 1:3 (0:1). Bitter enttäuscht war Bedburg-Haus Trainer Thomas Vöckel nach der 1:3-Pleite seiner Elf gegen Wetten. "Ein Königreich für einen Knipser", trauerte der Coach den vergebenen Chancen seiner Mannschaft nach. Fast mit dem Pausenpfiff gingen die Gäste ein wenig überraschend durch Timo Clasen in Führung. In der 56. Minute legte der Stürmer das 0:2 nach. Anschließend sorgte Simon Tombergs für die 3:0-Führung der Gäste. Wenig später erzielte Simon Schoofs den Anschlusstreffer. "Mit unserem Tor haben wir gerade in der ersten Halbzeit das Spiel ein wenig auf den Kopf gestellt. Am Ende haben wir unsere Chancen genutzt und fahren mit einem Dreier nach Hause", freute sich Wettens Coach Timo Pastoors.

DJK Appeldorn - SG Kessel/Ho.-Ha. 3:0 (2:0). Weiterhin ohne jeglichen Punktgewinn bleibt die SG Kessel/Ho.-Ha. "Wir haben die erste Halbzeit komplett verschlafen. Das waren 45 Minuten ohne jegliche Einstellung zum Spiel. Das müssen wir aufarbeiten", erklärte Kessels Trainer Raphael Erps nach der Partie sauer. "Verdient gewonnen und abhaken", lautete die kurze Analyse seines Gegenübers Jens Hoffmann. Marvin Tenhaft brachte die DJK nach einer halben Stunde in Führung. Jens Hoffmann traf dann zum verdienten 2:0. Nach dem Seitenwechsel erzielte Matthias Jastrzebski den 3:0-Endstand.

Rheinwacht Erfgen - BV Sturm Wissel 3:2 (2:1). In einer sehr kampfbetonten Partie gingen die Gäste in Minute neun durch Maximilian Janssen in Führung. Nemanja Vukasinovic konnte nach 17. Minuten dann den Ausgleich erzielen und traf in der 32. Minute zur 2:1-Halbzeitführung für Erfgen. Wiederum Janssen glich nur 60 Sekunden nach Wiederanpfiff aus. Den Treffer zum entscheidenden 3:2 erzielte Christian Ploenes nach 64 Minuten. "Das ist eine ganz bitte Niederlage. Wir haben dreimal die Latte getroffen und zahlreiche Großchancen vergeben. Nun stehen wir mit leeren Händen da", erklärte Wissels Trainer Martin Würzler. "Ein Unentschieden wäre gerecht gewesen, aber am Ende zählt nur der Sieg", betonte Erfgens Trainer Alexander Nienhuys.

SV Rindern - Concordia Goch 6:0 (4:0). "Egal wie unsere personelle Situation derzeit auch ist. Das war eine Frage der Einstellung. Und die war einfach nicht vorhanden. Darüber wird im Laufe der Woche zu reden sein", ärgerte sich Gochs Trainer Stephan Gregor. Drei Treffer von Lars Buunk, zweimal Konstantin Nagel und ein Tor durch Devran Eroglu sorgten für den Sieg der "Zebras". "Wir haben in der Offensive unsere Chancen genutzt und hinten zu Null gespielt. Ich bin wirklich zufrieden", sagte Rinderns Trainer Joris Ernst.

Sportfreunde Broekhuysen - TSV Weeze 1:0 (0:0). Mit seinem Tor in der 93. Minute sorgte Broekhuysens Benedikt Peun für einen wahren Jubelsturm bei den Sportfreunden. Schließlich besiegelte das späte Tor den Erfolg über den Tabellenzweiten aus Weeze, der somit die erste Niederlage hinnehmen musste. "Wenn man nur den Zeitpunkt betrachtet, scheint das glücklich zu sein, aber es war auch verdient. Wir waren in der Offensive etwas griffiger und hatten das Quäntchen mehr Glück", freute sich SFB-Trainer Sebastian Clarke. Dabei schien das Glück den Hausherren zunächst nicht hold zu sein. Nach zehn Minuten verschoss Broekhuysens Rainer Krohn einen Elfmeter. In der Folge entwickelte sich eine ausgeglichene Partie, wobei die Hausherren ein leichtes Chancenplus verzeichneten. Den Siegtreffer erzielte Peun jedoch erst in der Nachspielzeit. "Das sah eigentlich nach einem gerechten Remis aus, aber dann hatten die Sportfreunde kurz das Glück auf ihrer Seite", ärgerte sich TSV-Trainer Marcel Zalewski.

SV Straelen II - Grün-Weiß Vernum 6:0 (3:0). Gegen die Straelener Reserve setzte es für die Vernumer die vierte Niederlage in Folge. "Wenn, wie diesmal, der Gegner einfach besser ist, und man selber nicht den besten Fußball gespielt hat, muss man die Pleite auch einfach mal akzeptieren", gab sich Vernums Co-Trainer Daniel Neuer gefasst. Schon zur Halbzeit lagen die Gäste mit 0:3 hinten. Mit einem Hattrick hatte Spielertrainer Danny Thönes für die Pausenführung der Blumenstädter gesorgt. Danach machten Miroslav Sekela, Rene Verbeek und Joshua Linssen den 6:0-Erfolg der ersatzgeschwächten Hausherren klar. "Dafür, dass mir sieben Spieler gefehlt haben, haben wir ein gutes Spiel gemacht", freute sich Thönes.

DJK Twisteden - Viktoria Winnekendonk 4:0 (1:0). Während Twisteden in der Tabelle vorweg marschiert, wird es für die Viktoria im Tabellenkeller immer enger. Nur noch zwei Punkte trennen die Mannschaft von Trainer Sven Kleuskens von einem direkten Abstiegsplatz. Mitte der ersten Hälfte sorgte Andre Elbers für die Halbzeitführung der DJK. So wie in den vergangenen Wochen ließen sich die Gäste davon aber nicht aus der Bahn werfen und kamen gut aus der Pause zurück. "Es ist quasi gelaufen wie in der vorigen Woche. Wir kamen gut raus, haben aber das 0:2 bekommen. Zur Zeit haben wir einfach nicht die Qualität, danach zurückzukommen", sagte Kleuskens. Per Elfmeter hatte Chris Kleuskens für zunächst das 2:0 gesorgt. Jan van de Meer und Marcin Gesikwoski erhöhten anschließend auf 4:0.

(RP)