Lokalsport: Alemannia Pfalzdorf möchte Serie fortsetzen

Lokalsport: Alemannia Pfalzdorf möchte Serie fortsetzen

Fußball-Kreisliga B, Gruppe 1: Ingo Pauls kehrt an die alte Wirkungsstätte am Stillen Winkel zurück.

DJK Rhenania Kleve - Siegfried Materborn (Sonntag, 15 Uhr). Materborns Trainer Ingo Pauls kehrt an die alte Wirkungsstätte am Stillen Winkel zurück. Auch wenn die Rollen klar verteilt sind, warnt Pauls vor der DJK: "Wir dürfen die Jungs auf keinen Fall unterschätzen. Man weiß nie so genau, welche Elf am Sonntag auf dem Platz stehen wird." Der Übungsleiter hofft, dass seine Mannschaft an den Erfolg aus der Vorwoche anknüpfen kann. "Wir wollen unser Spiel durchziehen und Kleve unter Druck setzen. Wenn wir das schaffen, sollten drei Punkte drin sein."

Concordia Goch II - Viktoria Goch II. Die Zweitvertretung der Concordia empfängt die Reserve der Viktoria zum Gocher Stadtderby. Während die Concordia im aktuellen Kalenderjahr noch kein Spiel abhalten konnte, durften die Kicker der Viktoria den Rasen bereits zweimal betreten. Nach einer klaren Niederlage gegen Spitzenreiter Kranenburg und einem Remis gegen Schottheide, hat der Gast nun den ersten Sieg vor Augen. Die Hausherren gehen als Außenseiter in die Partie, wollen die besondere Stimmung des Derbys allerdings nutzen und über sich hinauswachsen.

SG Keeken/Schanz - Alemannia Pfalzdorf II. Die Gäste sind mit zwei Siegen in die Rückrunde gestartet. "Wir haben aktuell einen Lauf und wollen diesen natürlich fortsetzen", sagt Trainer Walter de Jong. Mit der SG wartet ein schwer einzuschätzender Gegner auf die Pfalzdorfer Reserve. "An guten Tagen kann Keeken jeden Gegner schlagen. Wir können das aber auch. Unser Ziel ist es, mindestens einen Punkt mitzunehmen."

SG Kessel/Ho.-Ha. II - SV Donsbrüggen. Der SV Donsbrüggen befindet sich weiter in Lauerstellung und hat Materborn und Kranenburg im Visier. Auch wenn die Truppe von Trainer Frank Bleisteiner auf Fehler der Kontrahenten hofft, müssen die eigenen Hausaufgaben zunächst gemacht werden. "Um nach oben aufzuholen, müssen wir unsere Spiele gewinnen. Natürlich wollen wir deswegen auch das Spiel gegen Kessel gewinnen", so Bleisteiner.

  • Lokalsport : DJK Rhenania Kleve

BV DJK Kellen - SV Nütterden. Die Kicker aus Kellen warten seit Mitte November auf das nächste Pflichtspiel. Nach Absagen gegen Kleve, Materborn und Keeken soll im vierten Anlauf nun endlich das erste Pflichtspiel des Jahres 2018 stattfinden. Der Gegner vom SV Nütterden konnte in der Vorwoche mit einem 2:0-Erfolg in die Rückrunde starten und möchte auch den Platz an der Van-Den-Bergh-Straße als Sieger verlassen.

TuS 07 Kranenburg - SSV Reichswalde. Der TuS startete mit einer unerwarteten Niederlage gegen Pfalzdorf und feierte in der Vorwoche einen klaren Sieg über Viktoria Goch II. Die Hausherren grüßen zwar vom ersten Platz, haben bei einem Punkt Vorsprung allerdings schon zwei Partien mehr absolviert. Umso wichtiger ist es für den TuS, erstmal keine Punkte mehr liegen zu lassen. Die Elf von Dragan Vasovic erwartet den SSV Reichswalde.

SV Bedburg-Hau - SV Schottheide-Frasselt. Schottheides Trainer Huib Thelosen erklärte vor Beginn der Rückrunde, dass seine Elf den aktuellen Tabellenplatz bis zum Saisonende halten möchte. Nachdem es im bisher einzigen Rückrundenspiel nur zu einem Unentschieden gegen Viktoria Goch reichte, soll nun der erste Dreier eingefahren werden. Betrachtet man die Tabellensituation, so ist seine Elf der klare Favorit beim letzjährigen A-Ligisten aus Bedburg-Hau.

Rheinwacht Erfgen - SGE Bedburg-Hau III. Nach dem Derby gegen die SV Bedburg-Hau reist SGE zum nächsten Gegner aus der Gemeinde. Im Hinspiel unterlag die SGE mit 2:4. "Aus dem Hinspiel haben wir also noch etwas gutzumachen", sagt Trainer Björn Mende. Nach 90 Minuten hofft der Übungsleiter auf mindestens einen Zähler. "Wir wollen das Derby nicht verlieren."

(RP)