Lokalsport: Viktoria: Der zweite Anzug muss es richten

Lokalsport: Viktoria: Der zweite Anzug muss es richten

Fußball-Bezirksliga: Vikt. Goch - GSV Moers (So, 15 Uhr).

Keine personelle Entspannung bei der Gocher Viktoria vor dem Heimspiel gegen den Tabellennachbarn GSV Moers. Atila Ercan brummt weiter seine vierwöchige Rotsperre ab, hinzu gesellt sich gleich ein namhaftes Quartett verletzungsbedingter Ausfälle mit Tim Janz, Pierre Wetzels, Marvin Braun und nun auch Stammtorhüter Christian Auclair. Alles andere als rosige Aussichten, zumal der kommende Gegner keineswegs von Pappe ist und noch leichte Ambitionen in Richtung Tabellenplatz Zwei hegt. "Der GSV wird sich von daher sicher nicht bei uns verstecken", erwartet Viktoria-Coach Jan Kilkens ein Duell mit offenem Visier, gerade auch weil die Moerser mit Toptorjäger Christian Zeiler (16 Saisontreffer) ihre Stärken ohnehin zweifellos in der Offensive haben, wovon auch ihr 5:4 gegen den VfB Uerdingen am letzten Spieltag zeugt. Defensiv sind die Grafschafter jedoch nicht unverwundbar und hier sieht Kilkens auch die Chance für seine Schützlinge: "Da müssen wir unsere Angriffe besser durchspielen als in Broekhuysen und auch den letzten Pass bringen." Ansonsten hatte Kilkens aber wenig zu bemängeln am kämpferisch starken Auftritt seiner ersatzgeschwächten Elf letzten Freitag beim 1:1 in Broekhuysen, der gezeigt hat, dass die Weberstädter auch mit den nun mehr in den Fokus rückenden Akteuren aus der zweiten Reihe durchaus konkurrenzfähig sind.

Ein starker geschlossener Auftritt wird auch am Sonntag Grundvoraussetzung für ein positives Ergebnis sein. Nach der 0:4-Niederlage der Gocher im Hinspiel gibt es eigentlich noch etwas zurechtzurücken.

(RP)