Fußball: 1. FC Kleve bereitet sich auf die Relegationsspiele vor

Fußball : 1. FC Kleve bereitet sich auf die Relegationsspiele vor

Als gut eine Viertelstunde vorüber war und die Spieler des 1. FC Mönchengladbach noch feuchtfröhlich feierten, gingen die Köpfe beim 1. FC Kleve wieder hoch. "Wir konzentrieren uns jetzt auf die Relegation", sagte Kleves Mittelfeldwirbelwind Niklas Klein-Wiele als Erster. Angesichts des gestrigen Spiels sei Gladbach nicht ganz unverdient aufgestiegen, meinte Klein-Wiele. Für Mitspieler Patrick Braun kam die Relegation ohnehin nicht ganz überraschend. "Man konnte ja davon ausgehen. Jetzt kommen wir eben über die Qualifikation in die Oberliga. Das Selbstvertrauen ist da", gab sich Braun schon unmittelbar nach dem Abpfiff optimistisch.

FCK-Abwehrspieler Fabian Buttgereit konnte die verpasste Meisterschaft noch nicht ganz so schnell abhaken und haderte weiterhin mit den zwei Toren, die den Klevern letztlich zum Aufstieg fehlten. "Das ist einfach ärgerlich. Gerade weil zur Halbzeit die Chance größer wurde, als sie in den zweiten 45 Minuten noch unbedingt zwei Tore schießen mussten", so Buttgereit, der bis zum 3:0 an Nettetal glaubte.

Mittelfeldspieler Pascal Hühner war zwar ebenfalls enttäuscht, konnte den nun anstehenden zwei Relegationsspielen aber auch etwas Positives abgewinnen. "Wir haben noch eine junge Mannschaft. Für die ist es vielleicht auch gut, in diesen Spielen Erfahrung zu sammeln", fand Hühner, wobei sein Einsatz am Mittwoch im ersten Relegationsspiel beim SC Düsseldorf-West wegen einer Hüftverletzung fraglich ist. Für die "junge, dynamische und offensivstarke Klever Mannschaft" sieht der 24-Jährige aber gute Karten, den Aufstieg doch noch zu schaffen. Einen zusätzlichen Fan haben sie jedenfalls mit dem Gladbacher Trainer Stephan Houben. "Ich drücke Kleve beide Daumen. Sie hätten es verdient", sagte Houben.

Der 1. FC Kleve tritt bereits am kommenden Mittwoch beim SC Düsseldorf-West um 19.30 Uhr an. Laut Verband spielt der Gewinner dieses Spiels erst am darauffolgenden Mittwoch wieder, der Verlierer bereits am Sonntag. Gegen den FSV Duisburg hat Kleve im zweiten Match in jedem Fall Heimrecht.

(pets)