1. NRW
  2. Städte
  3. Kevelaer

Kreis Kleve: Mittelkreis-Schule schafft es in bundesweiten Fördertopf

Kreis Kleve : Mittelkreis-Schule schafft es in bundesweiten Fördertopf

In Berlin fand die Auftaktveranstaltung zur Initiative "Leistung macht Schule" statt, der "Bund-Länder-Initiative zur Förderung leistungsstarker und potenziell besonders leistungsfähiger Schülerinnen und Schüler". Das klingt kompliziert, im Grunde ist die Sache jedoch ganz einfach: Eine gute Schule muss für alle ihre Schüler da sein, ihre Talente erkennen und sie je nach Bedarf fördern und auch fordern. Ziel der Initiative ist es, besonders kluge Köpfe und unerkannte Talente schneller zu entdecken und entsprechend zu fördern. Dafür werden insgesamt rund 125 Millionen Euro über einen Zeitraum von zehn Jahren investiert.

Die teilnehmenden Schulen werden dabei unterstützt, sich noch mehr auf die Erkennung und Förderung leistungsstarker Kinder auszurichten. Sie arbeiten in einem Netzwerk mit anderen ausgewählten Schulen zusammen und erhalten wissenschaftliche Unterstützung. In einer deutschlandweiten Bewerbungsphase schaffte es die Gesamtschule Mittelkreis mit ihrem vielfältigen Programm zur Begabtenförderung, in den Kreis der 300 geförderten Schulen aufgenommen zu werden und ist damit eine von nur 34 beteiligten weiterführenden Schulen in Nordrhein-Westfalen.

Im Rahmen der Auftaktveranstaltung wurden die Schulleiter der ausgewählten Schulen unter anderem von der Bundesministerin für Bildung und Forschung, Johanna Wanka, begrüßt. Wie die Ministerin in ihrem Eröffnungsvortrag unterstrich, gehe es darum, dem Kind gemäß seiner Möglichkeiten alle Chancen zu bieten, und zwar im gesamten Bundesgebiet. Anschließend konnten in verschiedenen Workshops bereits erste Kontakte zu den Professoren der beteiligten Universitäten geknüpft werden, um so die angestrebte Verzahnung von Theorie und Praxis voranzutreiben.

Als erste Gesamtschule im Kreis Kleve kann die Gesamtschule Mittelkreis auf langjährige Erfahrung in der Begabtenförderung zurückgreifen und bereits viele Erfolge vorweisen. Schon immer ist es für besonders begabte Kinder an der Gesamtschule Mittelkreis möglich, im so genannten "Drehtürmodell" in einzelnen Fächern am Unterricht höherer Jahrgangsstufen teilzunehmen oder Klassen zu überspringen. Unterstützt werden außerdem der schulbegleitende Besuch einer Hochschule oder ein Auslandsschuljahr in englischsprachigen Ländern. Auch die themenbezogenen Interessen der Schüler werden berücksichtigt und gefördert. So bietet die Gesamtschule Mittelkreis zum Beispiel im naturwissenschaftlich-technischen Bereich hervorragende Möglichkeiten, nimmt jährlich sehr erfolgreich am "Freestyle Physics"-Wettbewerb an der Universität Duisburg-Essen teil, bietet in der Oberstufe einen Leistungskurs Physik an und wurde für dieses Engagement im Dezember erneut als "MINT-freundliche Schule" ausgezeichnet. Aber auch sprachliche Talente kommen nicht zu kurz. Ab Jahrgangsstufe acht können Schüler ein gesellschaftswissenschaftliches Fach in englischer Sprache belegen und sich so auf ein englischsprachiges Studium vorbereiten und ihr Fachvokabular erweitern. Abgerundet wird das Sprachen-Angebot durch das Fahrtenkonzept mit Sprachreisen nach England und durch den Austausch mit niederländischen Partnerschulen.

(RP)