Kamp-Lintfort: Kita-Kinder besuchten die Müllabfuhr

Kamp-Lintfort: Kita-Kinder besuchten die Müllabfuhr

Projekt soll Bewusstsein für richtigen Umgang mit Müll schaffen.

Im Rahmen ihrer Ausbildung zur Erzieherin im städtischen Familienzentrum Tausendfüßler hat Jasmin Fuß für die "Grashüpfer", eine gemischte Gruppe von zwei- bis sechsjährigen Kindern, ein Projekt rund um das Thema Müll ins Leben gerufen. "Grundsätzlich bringen Kinder eine natürliche Neugierde, Unvoreingenommenheit und Begeisterungsfähigkeit für die Natur und das Geschehen drum herum mit. Das wollen wir nutzen, um einen vernünftigen Umgang mit Müll und Recycling beizubringen", beschreibt die Erzieherin ihre Gedanken zum Projekt.

Haben Kleinkinder erst einmal zur Umwelt eine Beziehung aufgebaut, erkennen sie Zusammenhänge und können eigene Verhaltensweisen entwickeln. Bereits Vier- und Fünfjährige sehen den herumliegenden Müll in der Natur und ärgern sich darüber. Über einige Wochen wurde das Thema Müll und Umweltverschmutzung jeweils in einer Gruppenarbeit besprochen und dazu Kollagen sowie ein Müllwagen gebastelt. Ein Highlight war der Besuch der Grashüpfer auf dem städtischen Betriebshof. Dort konnten sich die Kinder hautnah von der Arbeit der Müllabfuhr sowie der Mülltrennung und sonstigen Dingen rund um die Müllabfuhr herum informieren und überzeugen. Besonders spannend fanden die Kinder die große Papierpresse in Aktion. Zum Abschluss konnten alle Kinder eine Runde in einem großen Müllwagen mitfahren.

(RP)