Haan: Stadtwerke bauen Station für Wohnmobile

Haan : Stadtwerke bauen Station für Wohnmobile

Die Idee entstand in einem Arbeitskreis zur Förderung des Tourismus im Stadtgebiet. Die Umsetzung übernahmen die Stadtwerke Haan. Ab sofort gibt es an der Leichlinger Straße eine Ver- und Entsorgungsstation für Wohnmobile. In der mit einem Rollo geschlossenen Station können Mobil-Urlauber Frischwasser auffüllen, über Ablass-Trichter die Abwassertanks leeren und auch die Toiletten ausschütten.

Vor dem Stadtwerke-Gebäude an der Stadtgrenze zu Hilden gibt es zudem eine E-Bike-Station mit drei Ladeplätzen. Demnächst wird der Bereich zwischen den beiden Stadtwerke-Toren noch um eine Lademöglichkeit für Elektroautos ergänzt werden, kündigte Stadtwerke-Geschäftsführer Stefan Chemelli an. Dazu werde eine Multifunktionslaterne aufgestellt, in deren Mast sich eine Ladesteckdose befindet. "Die Laterne ist derzeit in der Bau-Muster-Prüfung", erklärte Stefan Chemelli. Sobald die Fördermittel vom Verkehrsministerium bewilligt sind, werde das Versorgungsunternehmen die Pläne für die neue Station verwirklichen. Der Ladestrom, versprach Chemelli, werde "bis auf weiteres kostenlos" sein. Schließlich seien die Stadtwerke Haan "engagiert für Klima- und Umweltschutz".

Das gilt auch an der neuen "Tankstelle" für E-Bikes, die gerade vor den Stadtwerke-Räumen im Sparkassen-Gebäude am Neuen Markt aufgestellt wurden. Dort gibt es jetzt neu zwei Ladepunkte für Fahrräder. Eine weitere Lademöglichkeit für Elektroautos haben die Stadtwerke in ihrer Tiefgarage Dieker Straße, gleich neben der Einfahrt installiert.

(-dts)
Mehr von RP ONLINE