Haan: Haaner Tagesmütter sind gut ausgelastet

Haan : Haaner Tagesmütter sind gut ausgelastet

Der kleine Benjamin findet bunte Plastikbälle super. Immer wieder greift er in die Spielzeugkiste und schmeißt einen nach dem anderen durch sein Kinderzimmer, quietscht vor Vergnügen. Mama Britta Höfferling lacht und streichelt dem Einjährigen liebevoll über den blonden Schopf.

Aktuell, so die Sprecherin der Stadt, Sonja Kunders, gibt es in Haan 28 Tagespflegepersonen und fünf Großtagespflegestellen. Diese betreuen jeweils neun Kinder mit mindestens zwei Tagespflegepersonen. Insgesamt geben Eltern in Haan zurzeit 110 Kinder in die Tagespflege, fast allesamt unter Dreijährige. Damit scheint der Bedarf in Haan gedeckt. Denn anders als an Kitas, wo es nach wie vor eine Warteliste gibt, gibt es in der Kindertagespflege noch vier freie Teilzeit- und zwei freie Vollzeitplätze. Britta Höfferling ist eine von zwei Tagespflegepersonen, die kurz vor ihrem Abschluss stehen und voraussichtlich ab dem 1 Oktober mit ihrer Tätigkeit beginnen. "Diese beiden Stellen sind schon jetzt belegt", so Kunders. In Planung sei außerdem eine weitere Großtagespflegestelle, "die aber voraussichtlich erst 2018 eröffnen wird". Aktuell aber rate die Stadt nun anfragenden Interessenten, die eine neue Tagespflegestelle gründen möchten, "davon ab, in Haan tätig zu werden, weil die Nachfrage nach freien Plätzen seit zirka sechs Monaten deutlich abgenommen hat und wir keine Belegungsgarantie geben können", so Kunders. Der Bedarf an Plätzen in der Kindertagespflege scheint also, anders als in Kitas, gedeckt zu sein.

Britta Höfferling ist damit womöglich eine der letzten Kindertagesmütter, die aktuell ihre Ausbildung in Haan abschließen. Ab Oktober werden neben ihrem eigenen drei weitere kleine Jungs im Hause Höfferling spielen, lachen, toben, vielleicht auch schreien, sich streiten. "Ich bin mir dieser unfassbar großen Verantwortung durchaus bewusst", sagt die sympathische junge Frau und nimmt noch schnell einen Schluck Kaffee, bevor sie ihren mittlerweile müden kleinen Sohn sanft hin und her wiegt. Sie freut sich auf ihre neue Aufgabe und über das große Vertrauen, das ihr die Eltern entgegen bringen.

Wie die Mutter des kleinen Paul, der bereits öfter zu Besuch war: "Sie ist eine liebevolle und humorvolle Tagesmutter, die so schnell nichts aus der Ruhe bringen kann. Mein Sohn wird in seinen Stärken wahr und mit seinen Schwächen angenommen. Es fühlt sich rundum gut an, Paul bei Britta zu lassen", sagt sie.

(dani)
Mehr von RP ONLINE