Haaner GAL fordert Abschaffung von Bettelampeln

Haan: Automatisch Grün für Fußgänger

An vielen Ampelanlagen an Kreuzungen in Haan erhalten Fußgänger nicht automatisch Grün, sondern müssen vorher einen Knopf drücken. Auf Antrag der GAL-Fraktion werden die „Bettelampeln“ jetzt abgeschafft.

Die Situation ist immer die gleiche. Der Fußgänger – möglicherweise in Eile – muss an einer verampelten Kreuzung die Straße überqueren und muss warten, obwohl Autos aus der Nebenstraße längst Grün haben. Ursache dieser Ärgerlichkeit: Der Druck auf den Anforderungsknopf kam zu spät, um den nächsten Umlauf der Signalreihe zu unterbrechen. Im schlimmsten Falle steht der Passant zwei Umläufe im Regen.

Die GAL-Ratsfraktion hat nun im Verkehrsausschuss erfolgreich eine Initiative gestartet, die „Bettelampeln“, wie sie Fraktionschef Andreas Rehm nannte, abzuschaffen. Die Drucktasten sollen an den Ampeln abgeschafft werden und somit Fußgänger sowie Radfahrer ohne gesonderte Anforderung in jedem Signalumlauf Grün erhalten.

  • Haan : Stadt will Flüchtlinge neu verteilen

In Haan sind 37 Ampeln installiert. Straßen NRW betreibt 15, Kreis und Stadt je elf. 14 Ampeln sind klassische Fußängerampeln. Bei den Signalanlagen auf der B228 ist eine Programmänderung einfach möglich, bei Ampeln von Kreis und Stadt möglicherweise wegen des Alters fraglich.

Die Verwaltung will hier jeden Einzelfall prüfen. Udo Greeff (CDU) regte an, die Ampel zwischen der Deutschen Bank und der „Jaubank“ abzuschaffen.

Mehr von RP ONLINE