Rexnord hat Haaner Centa übernommen

Weltmarktführer gehört jetzt zu US-Investmentunternehmen Apollo Management: Rexnord hat Centa übernommen

Das auf elastische Kupplungen und Antriebe spezialisierte Haaner Unternehmen beschäftigt weltweit rund 450 Mitarbeiter.

Die Centa Antriebe Kirschey GmbH (Bergische Straße 7) ist ein sogenannter „versteckter Champion“. Die Haaner Firma ist Weltmarktführer für elastische Kupplungen und Antriebswellen für Industrie, Marine, Energieerzeugung und Bahnanwendung. Anfang des Jahres verkauften die Geschäftsführenden Gesellschafter, Harald und Bernd Kirschey, ihr Familienunternehmen an die Rexnord Corporation. Die Übernahme sei jetzt erfolgreich abgeschlossen worden, teilt Rexnord mit. Der Firmensitz liege zwar nicht mehr in Haan. Die Gartenstadt werde aber über die Gewerbesteuerzerlegung nach wie vor Gewerbesteuer erhalten, berichtet Bürgermeisterin Bettina Warnecke im Wirtschaftsausschuss.

Centa Produkte seien eine herausragende Ergänzung zu Rexnord, sind sich die Chefs beider Unternehmen, Todd Adams (Rexnord) sowie Harald und Bernd Kirschey einig. Das eröffne vielfältige Wachstumschancen. „Diese bedeutende Akquisition stärkt unsere regionale und globale Marktposition und ermöglicht es, die Umsetzung unserer ehrgeizigen Wachstumspläne zu beschleunigen“, ist Centa-Geschäftsführer Armin Nauroth überzeugt: „Ein echter Gewinn für unsere Kunden, Partner und Aktionäre.“ Centa ist mit zehn Tochtergesellschaften und 30 Vertretungen weltweit in über 60 Ländern vertreten.

Den Grundstein für das Unternehmen legte Firmengründer Diplom-Ingenieur Gerhard Kirschey. Er entwickelte während seines Studiums Mitte der 1950er Jahre ein stufenlos verstellbares Planeten-Getriebe. Es folgten weitere richtungweisende Innovationen auf dem Gebiet drehelastischer Kupplungen, die 1970 zur Firmengründung mit damals zwei Mitarbeitern führten. Erst vor drei Jahren investierte die Centa-Gruppe rund acht Millionen Euro in die räumliche Erweiterung an der Eifelstraße in Haan. Dadurch sollte der Materialfluss optimiert und das Hochregallager erweitert werden. „Zudem schaffen wir Platz für eine geplante Expansion unserer Forschungs- und Entwicklungsabteilung“, sagte Geschäftsführer Bernd Kirschey im November 2015.

Rexnord entwickelt, produziert und vermarktet weltweit hochtechnisierte mechanische Komponenten. Die Gruppe beschäftigt weltweit rund 8000 Mitarbeiter, ihr Hauptquartier ist Milwaukee (Wisconsin) in den Vereinigten Staaten von Amerika. Rexnord gehört dem US-Investment-Unternehmen Apollo Management mit Sitz in Purchase (New York), einem der größten Privaty-Equity-Gesellschaften der Welt für alternative Anlagen. Seit seiner Gründung 1990 verwaltet Apollo mehr als 247 Milliarden US-Dollar für Hunderte von Fondsanlegern in Dutzenden von Ländern, darunter institutionellen Kapitalgeber. Pensionskassen, Staatsfonds, Universitätsstiftungen, Stiftungen, Finanzinstitute und Family Offices.